Entartung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Entartung · Nominativ Plural: Entartungen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungEnt-ar-tung
Wortbildung mit ›Entartung‹ als Erstglied: ↗Entartungserscheinung
eWDG, 1967

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von entarten (Lesart 1 u. 2)
entsprechend der Bedeutung von entarten (Lesart 1)
Beispiele:
eine geistige, seelische Entartung
Während der König ... die militärische Tüchtigkeit des Offizierkorps verringerte, ließ er seiner ökonomischen Entartung freien Spielraum [MehringLessing-Legende155]

Thesaurus

Synonymgruppe
Degeneration · ↗Dekadenz · Entartung · ↗Niedergang · ↗Pervertierung · ↗Verfall · ↗Zerfall · ↗Zerrüttung
Assoziationen
  • (sich) abwärts bewegend · (sich) nach unten bewegend · (sich) zusehends verschlechternd · bergab gehen (mit) · dem Untergang geweiht · im Abwärtstrend · im Niedergang befindlich · im Sinkflug · in Abwärtsbewegung · in Auflösung · stetig fallend · ungebremst nach unten rasen(d) · zum Scheitern verurteilt  ●  im Absturz  fig. · im freien Fall  fig. · wie ein Schneemann in der Sonne  sprichwörtlich · in Degradation befindlich (speziell Bodenqualität)  fachspr.
Synonymgruppe
Entartung · ↗Verrohung · ↗Verwilderung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Begriff Demokratie Gewebe Kapitalismus Menschheit Mißbrauch Sozialismus Verfall Zeichen Zelle begünstigen beschleunigen bewirken biologisch bösartig bürokratisch drohend erblich fortschreitend fördern geistig krankhaft krebsartig krebsig kulturell körperlich moralisch schlimm sittlich stalinistisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Entartung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es handelt sich gar nicht um eine amerikanische Entartung allein.
Die Zeit, 18.11.1988, Nr. 47
Er hat nach jahrzehntelanger Entartung wieder das arteigene Wesen herausmeißeln wollen.
o. A.: Ansprache zur Eröffnung der Ausstellung ,,Entartete Musik" im Düsseldorfer Kunstpalast (Vollständige Fassung), 24.05.1938
Mit Kunst, selbst mit Kunst in ihrer niedrigsten Entartung, hat das hier überhaupt nichts zu tun.
Tucholsky, Kurt: Ein Pyrenäenbuch. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1927], S. 8225
Ein quantitatives Moment kann also bei der Entartung vorliegen, braucht es aber nicht.
Lenz, Fritz: Erfahrungen über Erblichkeit und Entartung an Schmetterlingen. In: Archiv f. Rassen- u. Gesellschafts- Biologie einschließlich Rassen- u. Gesellschafts- Hygiene, Bd. 14, Nr. 3, 1922, S. 243
Gleichzeitig berichtete er - waghalsig genug - seiner Familie von "Entartungen großen Stils".
Die Welt, 23.11.2001
Zitationshilfe
„Entartung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entartung>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entarten
Entari
entanonymisieren
Entamöben
ent-
Entartungserscheinung
Entartungsform
entaschen
Entase
Entasis