Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Entbindungsheim, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Entbindungsheim(e)s · Nominativ Plural: Entbindungsheime
Aussprache 
Worttrennung Ent-bin-dungs-heim
Wortzerlegung Entbindung Heim
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
neue Entbindungsheime schaffen

Verwendungsbeispiele für ›Entbindungsheim‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch 1996 blieben wieder über tausend Neugeborene in den Entbindungsheimen zurück. [Die Zeit, 25.07.1997, Nr. 31]
In meinem Fall ließ die Wache sich dazu herab, für mich anzurufen, denn meine Frau lag im Entbindungsheim, und ich hatte vier Kinder zu Hause. [Die Zeit, 16.02.1970, Nr. 07]
Seine Mutter hatte damals ein eigenes Entbindungsheim, verkaufte es aber später; heute arbeitet sie in einem Eispavillon. [Die Zeit, 10.10.1969, Nr. 41]
Die Geschosse schlugen auch in ein Entbindungsheim neben dem Palast ein, töten allein dort 25 Frauen und Kinder. [Bild, 22.10.1999]
Bis 1945 wurden zwanzig Entbindungsheime gebaut, in denen Frauen als Gebärmaschinen blonde Kinder für das Großdeutsche Reich in die Welt setzen sollten. [Süddeutsche Zeitung, 14.01.2000]
Zitationshilfe
„Entbindungsheim“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entbindungsheim>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entbindungsabteilung
Entbindung
Entbergung
Entbehrung
Entballung
Entbindungspfleger
Entbindungsstation
Entblößung
Entbundenheit
Entbürokratisierung