Entdeckungsfahrt, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEnt-de-ckungs-fahrt (computergeneriert)
WortzerlegungEntdeckungFahrt
eWDG, 1967

Bedeutung

Fahrt, auf der etwas (für die Wissenschaft) entdeckt werden soll
Beispiele:
sechstausend Kilometer hat die Expedition bei ihren Entdeckungsfahrten zurückgelegt
scherzhaft auf Entdeckungsfahrt gehen (= etw. zu erkunden suchen)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Küste begeben portugiesisch unternehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Entdeckungsfahrt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von kenternden Booten führt selten der Weg zurück in wagemutige Entdeckungsfahrten.
Die Welt, 01.04.2000
Von da könnten Sie am Nachmittag auf erste Entdeckungsfahrten gehen, am besten zu Fuß.
Die Zeit, 16.02.1973, Nr. 08
So können wir uns nur eine ungenaue Vorstellung von dieser zweckbestimmten Entdeckungsfahrt bilden.
Krämer, Walter: Geheimnis der Ferne, Leipzig u. a.: Urania-Verlag 1971, S. 138
Dann führten die atlantischen Entdeckungsfahrten die europäischen Kaufleute unmittelbar ins tropische Afrika.
Konetzke, Richard: Überseeische Entdeckungen und Eroberungen. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 5128
Johannes war auf Entdeckungsfahrt gegangen und betastete sorgsam mit dem Fingernagel das Gemälde da hinten.
Welk, Ehm: Die Heiden von Kummerow, Rostock: Hirnstorff 1978 [1937], S. 222
Zitationshilfe
„Entdeckungsfahrt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entdeckungsfahrt>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entdeckung
Entdeckerstolz
Entdeckerlust
entdeckerisch
Entdeckergeist
Entdeckungsreise
Entdeckungsreisende
Entdeckungsverfahren
Entdeckungszeitalter
entdemokratisieren