Entehrung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEnt-eh-rung (computergeneriert)
Wortzerlegungentehren-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Entehrung · ↗Rufschädigung · ↗Schmähung · ↗Schändung · Verunehrung
Jura
Synonymgruppe
Entehrung · ↗Missbrauch · ↗Schändung · sexueller Missbrauch  ●  ↗Notzucht  veraltet · ↗Vergewaltigung  Hauptform · Vergewohltätigung (zynisch)  derb
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Entwürdigung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Entehrung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich hätte geglaubt, daß, wenn sie nicht schon durch das bereits vorgelegte Beweismaterial entehrt sind, durch die bloße Erklärung kaum eine Entehrung eintreten könnte.
o. A.: Einundsiebzigster Tag. Freitag, 1. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 4791
Sein Nein zu dieser Entehrung einer traditionsreichen europäischen Nation ist die Antwort des österreichischen Volkes.
Die Welt, 13.06.2000
Entsprechend aufgebracht nimmt der Komponist selbst diese Entehrung seiner hohen Kunst durch eine nachfolgende Posse zur Kenntnis.
Fath, Rolf: Werke - A. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 148
Nach dieser Entehrung sei das Leben und die Ehre des Adeligen nur noch von seiner eigenen körperlichen Kraft abhängig gewesen.
Die Zeit, 09.12.1954, Nr. 49
Brecht die Reihen, in denen Ihr zum Kampf und zur Entehrung der rumänischen Nation gezwungen werdet und schließt Euch den deutschen Soldaten an.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1944]
Zitationshilfe
„Entehrung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entehrung>, abgerufen am 24.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entehren
Ente
entdunkeln
entdröhnen
entdramatisieren
enteignen
Enteignung
enteilen
enteisen
enteisenen