Entgleisung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Entgleisung · Nominativ Plural: Entgleisungen
Aussprache
WorttrennungEnt-glei-sung
Wortbildung mit ›Entgleisung‹ als Letztglied: ↗Zugentgleisung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
das Entgleisen
entsprechend der Bedeutung von entgleisen (1. 2 a u. b)
entsprechend der Bedeutung von entgleisen (1)
Beispiel:
die Entgleisung des Zuges
entsprechend der Bedeutung von entgleisen (2 a)
Beispiel:
eine Entgleisung in fremde Kunstrichtungen
2.
taktloses, unschickliches Benehmen
Beispiele:
eine solche Entgleisung hätten wir von ihm nicht erwartet
es kam zu gelegentlichen Entgleisungen
eine sittliche Entgleisung

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausrutscher · Entgleisung
Assoziationen
  • (sich) blamieren · einen Fauxpas begehen · ins Fettnäpfchen treten  ●  (sich) in die Nesseln setzen  ugs. · einen Bock schießen  ugs.
  • (absolut) daneben sein · (ein) (absolutes) No-go sein · (ein) Fauxpas sein · (etwas/sowas) tut man einfach nicht · (sich) nicht gehören · ins Fettnäpfchen treten · nicht angebracht sein · tabu sein · unangebracht sein · ungehörig sein · unschicklich sein  ●  (etwas) geht gar nicht  ugs. · (etwas) nicht bringen können  ugs.
Synonymgruppe
Entgleisung · ↗Fauxpas · ↗Geschmacklosigkeit · ↗Pietätlosigkeit · ↗Respektlosigkeit · ↗Tabubruch · ↗Taktlosigkeit · ↗Ungehörigkeit
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Entgleisung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Geschmacklosigkeit Güterzug Herztakt Stoffwechsel antisemitisch bedauerlich beklagenswert demagogisch einmalig entschuldbar entschuldigen geschmacklich geschmacklos kulinarisch modisch orthographisch peinlich rassistisch rechtsradikal rednerisch rhetorisch schlimm sprachlich stilistisch stillos unentschuldbar ungeheuerlich unglaublich unverzeihlich verbal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Entgleisung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Entgleisung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein taktvoller Partner wird über diese kleinen Entgleisungen stets unauffällig hinweggehen und die dargereichte Hand auf jeden Fall ergreifen.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 69
Auch der geübteste Redner ist nicht imstande, seine ganze Rede ohne jede stilistische und grammatische Entgleisung vorzutragen.
Schultze-Pfaelzer, Gerhard: Propaganda, Agitation, Reklame, Berlin: Stilke 1923, S. 108
Bei den Entgleisungen des Herrn Kahn ziehen alle den Kopf ein.
Bild, 19.10.2004
Trotz des geläufigeren Stils kommen immer noch solche orthographischen Entgleisungen bei T. vor.
Hartung, Hugo: Wir Wunderkinder, Düsseldorf: Droste Verl. 1970 [1959], S. 146
Doch wir betrachten das guten Glaubens nur als eine formelle Entgleisung.
Allgemeine Deutsche Lehrerzeitung, 1914, Nr. 2, Bd. 66
Zitationshilfe
„Entgleisung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entgleisung>, abgerufen am 28.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entgleisen
entglasen
Entgiftung
entgiften
Entgeltumwandlung
entgleiten
entglimmen
entglorifizieren
entgotten
entgöttern