Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Enthaftung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Enthaftung · Nominativ Plural: Enthaftungen
Aussprache 
Worttrennung Ent-haf-tung
Wortzerlegung enthaften -ung
eWDG

Bedeutung

Entlassung aus der Haft
in gegensätzlicher Bedeutung zu Verhaftung, siehe auch Haft
Beispiele:
eine Enthaftung anordnen
Am Tage vor seiner Enthaftung … war er noch einmal einem langen Verhör unterworfen worden [ FusseneggerAntlitz144]

Verwendungsbeispiele für ›Enthaftung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Enthaftung bedeutet nicht die Einstellung der Strafuntersuchung gegen Stil. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]]
Einmal habe ich den Antrag auf Enthaftung Radeks, den sein Verteidiger an mich gestellt hat, abgelehnt. [Schädlich, Hans Joachim: Tallhover, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 123]
Der siebentletzte Vulkanhäftling sorgte bei seiner Enthaftung selbst für eine Veröffentlichung in der Presse. [Die Zeit, 29.10.1953, Nr. 44]
Die Staatsanwälte hatten sich gegen die Enthaftung des Serbe ausgesprochen, da noch nicht alle Hintergründe des Wettskandals geklärt seien. [Die Zeit, 06.04.2013 (online)]
Ferner wurde die Aufhebung der Zensur und die Enthaftung der Mitglieder der Oppositionsparteien gefordert. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1946]]
Zitationshilfe
„Enthaftung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Enthaftung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Enthaarungsmittel
Enthaarungscrème
Enthaarungscreme
Enthaarung
Entgrenzung
Enthalpie
Enthaltsamkeit
Enthaltung
Enthauptung
Enthebung