Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Enthusiasmus, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Enthusiasmus · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung En-thu-si-as-mus
Wortbildung  mit ›Enthusiasmus‹ als Letztglied: Arbeitsenthusiasmus
Herkunft aus enthūsiasmósgriech (ένθουσιασμός) ‘Begeisterung, Verzückung’ < éntheosgriech, énthūsgriech (ἔνθεος, ἔνθους) ‘gottbegeistert, von einem Gott ergriffen’, eigentlich ‘in sich Gott habend’
eWDG

Bedeutung

Begeisterung, Leidenschaftlichkeit, Schwärmerei
Beispiele:
mit hellem, jugendlichem, feurigem Enthusiasmus für etw. eintreten, etw. verteidigen, verfechten
er ist von großem Enthusiasmus für die Kunst erfüllt, beseelt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Enthusiasmus · Enthusiast · enthusiastisch
Enthusiasmus m. ‘leidenschaftliche Begeisterung’, entlehnt im 16. Jh. aus griech. enthūsiasmós (ένθουσιασμός) ‘Begeisterung, Verzückung’; zu griech. éntheos (ἔνθεος), kontrahiert énthūs (ἔνθους) ‘gottbegeistert, von einem Gott ergriffen’ (eigentlich ‘in sich Gott habend’) gehörig, vgl. griech. theós (θεός) ‘Gott’ und en (ἐν) ‘in’. Im Dt. zunächst abschätzig im Sinne religiöser Schwärmerei und Ekstase (bei Luther 1538), seit dem 18. Jh. ‘Begeisterung für ein hohes Ziel, eine gute Sache’. – Enthusiast m. ‘Begeisterter’, aus griech. enthūsiastḗs (ἐνθουσιαστής) in der kirchensprachlichen Bedeutung ‘ekstatischer Sektierer’ im 16. Jh. ins Dt. entlehnt und bis ins 18. Jh. im Sinne von ‘Schwärmer’ verwendet. enthusiastisch Adj. ‘leidenschaftlich, begeistert, überschwenglich’ (16. Jh.), vgl. griech. enthūsiastikós (ἐνθουσιαστικόϛ).

Thesaurus

Oberbegriffe
Assoziationen
  • begeistert (von) · berauscht · entflammt · enthusiastisch · entzückt · erregt · euphorisch · fasziniert · gebannt · glühend vor Begeisterung · hochgestimmt · im Überschwang der Gefühle · in Hochstimmung · mit Hurra · mit glänzenden Augen · mit strahlenden Augen · mitgerissen · verzückt · voller Begeisterung · wie im Rausch · wie von Sinnen · überschwänglich  ●  (ganz) aus dem Häuschen  ugs. · Feuer und Flamme (sein)  ugs. · angefixt  ugs. · angetan  ugs. · dithyrambisch  geh. · enthusiasmiert  geh., bildungssprachlich · geflasht  ugs., jugendsprachlich, Neologismus · hellauf begeistert  ugs. · high  ugs. · himmelhoch jauchzend  ugs. · hin und weg (von)  ugs. · hingerissen  ugs. · von den Socken  ugs. · wie auf Droge  ugs. · wild begeistert  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Enthusiasmus‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Enthusiasmus‹.

Verwendungsbeispiele für ›Enthusiasmus‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ebenso verhält es sich mit dem demokratischen Enthusiasmus der Befreiung. [Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 332]
Aus diesem bald verblaßten chiliastischen Enthusiasmus ging aber dann auch bereits für das Diesseits eine praktisch‑kommunistische Wirkung hervor. [Troeltsch, Ernst: Die Soziallehren der christlichen Kirchen und Gruppen, Tübingen: Mohr 1912, S. 14]
Und obwohl ich wieder richtig aktiv in der Szene wurde, war der alte Enthusiasmus weg. [Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 116]
Ihre Entwicklung für das Netz erfordert neben einer gehörigen Portion Enthusiasmus einen nicht unwesentlichen Teil an wirtschaftlichem Denken. [C't, 1998, Nr. 19]
Sie erlösen ihre Autoren, indem sie sie bitten, für wenig Geld zu arbeiten, dafür aber mit um so größerem Enthusiasmus. [Die Zeit, 06.12.1996, Nr. 50]
Zitationshilfe
„Enthusiasmus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Enthusiasmus>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Enthirnungsstarre
Enthemmung
Enthemmtheit
Entheiligung
Enthebung
Enthusiast
Enthymem
Enthärter
Enthärtung
Enthäutung