Entkriminalisierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Entkriminalisierung · Nominativ Plural: Entkriminalisierungen
Aussprache 
Worttrennung Ent-kri-mi-na-li-sie-rung
Wortzerlegung entkriminalisieren-ung

Typische Verbindungen zu ›Entkriminalisierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Entkriminalisierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Entkriminalisierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Praxis ist die Entkriminalisierung längst vollzogen, aber strafbar soll der Konsum trotzdem bleiben.
Süddeutsche Zeitung, 23.04.2004
Auf jeden Fall geht es um eine möglichst weit reichende Entkriminalisierung des Problems Migration.
Die Welt, 21.04.2001
Es geht um eine möglichst weitreichende Entkriminalisierung des Problems Migration.
Die Zeit, 03.07.2000, Nr. 27
Die "Entkriminalisierung der Wirtschaft" sei eine Hauptaufgabe des neuen Kabinetts.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1999]
In einem internen Papier der SPD-Wahlkampfzentrale werde vorgeschlagen, die Entkriminalisierung bei Besitz und Konsum von Cannabis (Haschisch) voranzutreiben.
Bild, 30.09.2002
Zitationshilfe
„Entkriminalisierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entkriminalisierung>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entkriminalisieren
entkrauten
Entkrampfung
entkrampfen
Entkräftung
entkrusten
Entkrustung
entkuppeln
entladen
Entladerampe