Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Entlegenheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ent-le-gen-heit
Grundformentlegen

Verwendungsbeispiele für ›Entlegenheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Geschichte entzieht sich uns, indem sie sich selber verharmlost, in der Entlegenheit. [Die Zeit, 05.11.1982, Nr. 45]
Doch diese Entlegenheit wirkte 1000 Jahre lang auch als Vakuumverpackung für Wörter. [Süddeutsche Zeitung, 07.09.1999]
Der Shuttle des Hotels bringt Besucher kostenlos in die glamouröse Stadt und holt sie wieder in die Ruhe der Entlegenheit. [Die Welt, 15.03.2003]
Je nach Entlegenheit der Region und Entbehrungsgrad kann sich der Lohn durch Sonderzulagen verdoppeln – was nichts bringt, solange er nicht ausgezahlt wird. [Süddeutsche Zeitung, 08.08.1996]
Und glücklicherweise sei das Image von Australien draußen trotz der Größe des Landes wegen seiner Entlegenheit kleiner als das des Zwergstaates Israel. [Die Zeit, 07.02.1966, Nr. 06]
Zitationshilfe
„Entlegenheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entlegenheit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entleerung
Entleertheit
Entlausungsschein
Entlausungsanstalt
Entlausung
Entlehnung
Entleibung
Entleiher
Entleihung
Entlein