Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Entmutigung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ent-mu-ti-gung
Wortzerlegung entmutigen -ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Entmutigung · Enttäuschung · Ernüchterung  ●  Katzenjammer  fig. · lange Gesichter (bei)  fig. · Dämpfer  ugs. · Schlag ins Kontor  ugs. · kalte Dusche  ugs., fig.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Entmutigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Entmutigung, von der Sie sprechen, empfinde ich manchmal wie andere auch. [Die Zeit, 05.03.1998, Nr. 11]
Wenn die in der ganzen Welt vorhandenen Energien sich nicht vereinigen, so werde die Entmutigung unweigerlich immer größer. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1947]]
Aber diese Entmutigung ist in meinen Augen auch eine notwendige Prüfung. [Die Zeit, 05.03.1998, Nr. 11]
Dass sie ausgebootet wurde, sei »eine Entmutigung für alle anderen Frauen«. [Die Zeit, 16.06.2004, Nr. 25]
Das führt natürlich auch zu Resignationen und zu Entmutigung bei manchen. [Die Zeit, 21.04.2005, Nr. 17]
Zitationshilfe
„Entmutigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entmutigung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entmistungsanlage
Entmistung
Entmischung
Entminung
Entmilitarisierung
Entmystifizierung
Entmythologisierung
Entmündigung
Entnahme
Entnahmeplan