Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Entschädigung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Entschädigung · Nominativ Plural: Entschädigungen
Aussprache 
Worttrennung Ent-schä-di-gung
Wortzerlegung entschädigen -ung
eWDG

Bedeutung

Ausgleich für einen Schaden
entsprechend der Bedeutung von entschädigen
Beispiele:
jmdm. eine angemessene Entschädigung geben, zukommen lassen, bieten
Anspruch auf eine Entschädigung erheben
wenn das Verfahren seine Unschuld erwiesen hat, kann der Angeklagte eine Entschädigung für die Haft verlangen
jmdm. eine Entschädigung für etw. zahlen
die Höhe der Entschädigung festsetzen

Thesaurus

Synonymgruppe
Entschädigung · Erstattung · Rückvergütung
Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
Jura
Synonymgruppe
(finanzielle) Kompensation · Entschädigung · Wiedergutmachung  ●  Schadenersatz(zahlung)  österr. · Schadensersatz(zahlung)  Hauptform · Schadloshaltung  fachspr., veraltend
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Entschädigung‹ (berechnet)

Frage Hinterbliebene Höhe Ns-opfer Ns-zwangsarbeiter Zahlung Zwangsarbeiter angeboten angemessen erhalten erstreiten finanziell fordern gezahlt grosszügige leistend materiell millionenschwer pauschal symbolisch verlangen versprochen zahlen zugesprochen zusprechen zustehend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Entschädigung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Entschädigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf meine Schätzung erhielt der Besitzer eine Entschädigung von 45000 Mark zugesprochen. [Bode, Wilhelm von: Mein Leben, 2 Bde. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 2064]
Ich werde doch hoffentlich bald eine kleine Entschädigung bringen, darauf könnt Ihr Euch verlassen. [Brief von Ernst G. an Irene G. vom 14.06.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Hier ist daher eine Entschädigung für die aufgewendete Zeit am Platze: nur dadurch wird jeder Bürger in die Lage versetzt, seine bürgerlichen Funktionen wirklich auszuüben. [Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 23885]
Für alle, die damals ihr Leben verloren haben, kommt die Entschädigung genauso zu spät wie für alle, die inzwischen gestorben sind. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1999]]
Jetzt kann es ihnen mit einem Mal gar nicht schnell genug gehen, die überfällige Entschädigung zu leisten. [Die Zeit, 04.02.1999, Nr. 6]
Zitationshilfe
„Entschädigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entsch%C3%A4digung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entschweflungsanlage
Entschweflung
Entschwefelungsanlage
Entschwefelung
Entschuldung
Entschädigungsanspruch
Entschädigungsfonds
Entschädigungsforderung
Entschädigungsfrage
Entschädigungsgesetz