Entscheidungsalternative, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Entscheidungsalternative · Nominativ Plural: Entscheidungsalternativen
WorttrennungEnt-schei-dungs-al-ter-na-ti-ve

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Etwa ein Sechstel dieser Übereinkünfte sei schon paraphiert, und bei einem Drittel lägen unbereinigte Texte mit klaren Entscheidungsalternativen vor.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1990]
Auch sonst ist es üblich, negativ empfundene Entscheidungsalternativen zu verdrängen.
Süddeutsche Zeitung, 10.05.2000
Wo sie verlassen werden, insbesondere durch Ignorieren des damals realen Horizontes für denkbare Entscheidungsalternativen, wird sie Vereinfachung.
Die Welt, 17.08.2004
Im Zweifel ist er entschieden für politischen Streit, weil dann klarer werde, wo die Entscheidungsalternativen sind.
Die Zeit, 23.09.1996, Nr. 39
Nutzwerte können aber auch durch einen paarweisen Vergleich der Entscheidungsalternativen oder durch sogenannte Zielfunktionen ermittelt werden.
C't, 1997, Nr. 5
Zitationshilfe
„Entscheidungsalternative“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entscheidungsalternative>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entscheidungsablauf
Entscheidung
Entscheider
entscheidend
entscheiden
Entscheidungsautonomie
Entscheidungsbaum
Entscheidungsbedarf
Entscheidungsbefugnis
Entscheidungsbereich