Entscheidungsbaum, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Entscheidungsbaum(e)s · Nominativ Plural: Entscheidungsbäume
WorttrennungEnt-schei-dungs-baum

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In praktischen Anwendungen können Entscheidungsbäume zu Wäldern mit mehreren tausend Knoten anwachsen.
C't, 1997, Nr. 5
Dann wäre es reine Zeitverschwendung, weitere mögliche Züge des Gegners in diesem Ast des Entscheidungsbaums zu prüfen.
o. A.: Chip - Schach - matt. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Absolventen des Studiengangs pflanzen zum Abschluss traditionell einen Entscheidungsbaum vor dem Fakultätsgebäude.
Die Zeit, 29.03.2010, Nr. 13
Fachleute haben daher einen stark vereinfachten "Entscheidungsbaum" entwickelt, in dem nur noch die drei wichtigsten Faktoren wie Blutdruck, Alter und ein weiterer Punkt abgefragt werden.
Die Welt, 06.05.2000
Also füttern ausgebildete Spieltheoretiker im Pentagon, bei Managerseminaren und in Kindergärten ihre Gehirne und Rechner mit Entscheidungsbäumen und Strategiematrizen.
Süddeutsche Zeitung, 29.04.2003
Zitationshilfe
„Entscheidungsbaum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entscheidungsbaum>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entscheidungsautonomie
Entscheidungsalternative
Entscheidungsablauf
Entscheidung
Entscheider
Entscheidungsbedarf
Entscheidungsbefugnis
Entscheidungsbereich
Entscheidungsbildung
Entscheidungsdruck