Entscheidungsdruck, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Entscheidungsdruck(e)s · Nominativ Plural: Entscheidungsdrücke
WorttrennungEnt-schei-dungs-druck (computergeneriert)
WortzerlegungEntscheidungDruck1

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Obwohl dies absehbar war, kommen wir jetzt einmal mehr unter Entscheidungsdruck.
Der Tagesspiegel, 24.11.2003
Nein, meint der Bund, diesen Entscheidungsdruck dürfe man nicht auf den Bürger abwälzen.
Die Zeit, 24.02.2003 (online)
Mit einem Entscheidungsdruck in diesem Jahr habe ich allerdings bisher nicht gerechnet.
Die Welt, 09.06.2001
Es darf keinen Entscheidungsdruck der Art geben, dass ein Angebot nur für wenige Tage Geltung haben soll.
Süddeutsche Zeitung, 07.03.2001
Apple stand unter Entscheidungsdruck, nachdem das neue Management das an allen Ecken klemmende Copland-Projekt verworfen hatte.
C't, 1997, Nr. 2
Zitationshilfe
„Entscheidungsdruck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entscheidungsdruck>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entscheidungsbildung
Entscheidungsbereich
Entscheidungsbefugnis
Entscheidungsbedarf
Entscheidungsbaum
Entscheidungsebene
Entscheidungseinheit
entscheidungserheblich
entscheidungsfähig
Entscheidungsfähigkeit