Entscheidungsproblem, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Entscheidungsproblems · Nominativ Plural: Entscheidungsprobleme
Aussprache 
Worttrennung Ent-schei-dungs-pro-blem · Ent-schei-dungs-prob-lem

Typische Verbindungen zu ›Entscheidungsproblem‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Entscheidungsproblem‹.

Verwendungsbeispiele für ›Entscheidungsproblem‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das heißt: das von Luhmann konstruierte Entscheidungsproblem existiert in der Praxis gar nicht.
Süddeutsche Zeitung, 11.06.2004
Es hat sich gezeigt, dass man sich bei der Untersuchung von Effizienzfragen auf eine abgeschwächte Form von Problemen beschränken kann, nämlich so genannte Entscheidungsprobleme.
C't, 2001, Nr. 7
Solches Gruppendenken liegt vor, wenn die Gruppe exzessiv nach Harmonie strebt, anstatt sich kritisch mit dem Entscheidungsproblem auseinanderzusetzen.
Süddeutsche Zeitung, 28.09.1996
Auch die Relevanz des Entscheidungsproblems, wie sie sich in der monatlichen Mietsumme ausdrückt, erweist sich als beachtlich.
Hauschildt, Jürgen: Entscheidungsziele, Tübingen: Mohr 1977, S. 239
Der Euro aber ist schwach, weil die Kapitalanleger nicht erwarten, dass die Europäer mit ihren grundsätzlichen ökonomischen und politischen Entscheidungsproblemen fertig werden, mit den Strukturreformen.
Die Zeit, 08.05.2000, Nr. 19
Zitationshilfe
„Entscheidungsproblem“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entscheidungsproblem>, abgerufen am 28.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entscheidungspraxis
Entscheidungsprämisse
Entscheidungsphase
entscheidungsorientiert
Entscheidungsorgan
Entscheidungsprozess
Entscheidungsrecht
Entscheidungsregel
entscheidungsreif
entscheidungsrelevant