Entschlackung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ent-schla-ckung
Wortzerlegung entschlacken-ung

Typische Verbindungen zu ›Entschlackung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Entschlackung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Entschlackung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von struktureller Entschlackung kann also nur bedingt die Rede sein.
Die Zeit, 21.11.1997, Nr. 48
Ich schlage vor, die Entschlackung an folgenden Punkten zu beginnen.
Die Welt, 23.07.2005
Entschlackung ist ein laienhafter Ausdruck für Ausscheidungsvorgänge des menschlichen Körpers.
Fresenius, Hanna: Sauna, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1987 [1974], S. 99
In Wirklichkeit ist die Kur-Reaktion nur das beste Zeichen einer in Gang gekommenen Entgiftung oder Entschlackung des Gewebes.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 903
Die Entschlackung der Körpersäfte und Gewebe wird beschleunigt unter gleichzeitiger Stärkung der Abwehrkräfte.
o. A.: Richtlinien für Reiten und Fahren - Bd. 2: Ausbildung für Fortgeschrittene, Warendorf: FN-Verl. der Dt. Reiterlichen Vereinigung 1990 [1964], S. 124
Zitationshilfe
„Entschlackung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entschlackung>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entschlacken
entschilfen
Entschiedenheit
entschieden
Entscheidungszentrum
entschlafen
Entschlafene
entschlagen
entschlammen
Entschlammung