Entschuldigung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Entschuldigung · Nominativ Plural: Entschuldigungen
Aussprache
WorttrennungEnt-schul-di-gung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Entschuldigung‹ als Erstglied: ↗Entschuldigungsbrief · ↗Entschuldigungsgrund · ↗Entschuldigungsschreiben · ↗Entschuldigungszettel
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Tatbestand, der eine Schuld rechtfertigen, einen Vorwurf entkräften soll
Beispiele:
eine stichhaltige, triftige, fadenscheinige, leicht durchschaubare, unglaubhafte Entschuldigung (haben, vorbringen, finden)
für alles, was er anstellt, hat er eine Entschuldigung
immer wieder findet er andere Gründe zu seiner Entschuldigung
das soll ich glauben? Da musst du dir schon eine andere Entschuldigung suchen
was kannst du zu deiner Entschuldigung anführen?
als Entschuldigung für mein Zuspätkommen möchte ich sagen, dass ...
er wusste keine Entschuldigung dafür
umgangssprachlich der Vater schrieb dem Sohn eine Entschuldigung (= Entschuldigungsschreiben) für die Schule
2.
Nachsicht und Verständnis; Verzeihung
entsprechend der Bedeutung von entschuldigen (Lesart 2)
Beispiele:
ich bitte Sie um Entschuldigung (für die Störung)
Entschuldigung (bitte)! (= Höflichkeitsformel)
Entschuldigung, können Sie mir sagen, wie spät es ist? (= Höflichkeitsformel)

Thesaurus

Synonymgruppe
Beschönigung · Entschuldigung · ↗Notlüge · Verlegenheitslüge · ↗Vorwand · schlechte Ausrede · unter dem Deckmantel des/der ...  ●  ↗Ausflucht  negativ · ↗Ausrede  negativ · ↗Schutzbehauptung  verhüllend · faule Ausrede  negativ
Assoziationen
Synonymgruppe
Entschuldigung · ↗Verzeihung · nichts für ungut · war nicht böse gemeint  ●  war nicht so gemeint  ugs.
Assoziationen
  • (ist ja) nichts passiert · halb so schlimm  ●  (ist schon) vergeben und vergessen  ugs. · Schwamm drüber!  ugs., Redensart · alles gut!  ugs. · halb so wild  ugs. · ich werd's überleben  ugs. · ist schon vergessen  ugs. · kein Problem  ugs. · macht nichts  ugs. · schon okay  ugs. · war was?  ugs.
  • (ich) bitte tausendmal um Entschuldigung · bedaure · bedaure sehr · ich bin untröstlich · tut mir außerordentlich leid · tut mir echt leid · tut mir leid  ●  sorry  ugs., engl.
  • (sich) entschuldigen · um Entschuldigung bitten · um Vergebung bitten · um Verzeihung bitten  ●  Abbitte leisten  geh.
  • ist nicht böse gemeint (aber...) · nimm's mir nicht übel (aber...) · sei mir nicht böse (aber...)  ●  nicht böse sein!  ugs., Spruch
  • Sie werden entschuldigen, aber (...) · ich bin so frei · in aller Bescheidenheit (adverbial) · nehmen Sie's mir nicht übel (aber) · wenn Sie gestatten · wenn Sie nichts dagegen haben · wenn ich (so) ehrlich sein darf  ●  wenn Sie erlauben  Hauptform · wenn ich mir die(se) Bemerkung erlauben darf  variabel · Ich hab da mal ne ganz blöde Frage: (...)  ugs., Spruch · Sie werden gestatten, dass (...)  geh. · Tschuldigung, aber (...)  ugs. · bei allem Respekt (, aber)  geh. · halten zu Gnaden (veraltet, heute ironisierend)  geh. · ich will ja nix sagen, aber (...)  ugs. · mit Ihrer (gütigen) Erlaubnis  geh. · mit Verlaub  geh. · sit venia verbo  geh., lat. · wenn's recht ist  ugs.
Synonymgruppe
Abbitte · Bitte um Verzeihung · Entschuldigung · ↗Pardon  ●  Exkusation  geh., lat.
Assoziationen
Synonymgruppe
Entschuldigung, .... · Pardon ... · ich darf doch mal (+ Geste)  ●  Sie werden erlauben... (+ Geste)  geh.
Assoziationen
  • Sie erlauben? · Sie gestatten? · erlauben Sie? · gestatten Sie?  ●  darf ich (mal)?  variabel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausrede Bedauern Bitte Entschädigung Mauerbau Rechtfertigung Reue Untätigkeit Vertreibung Wiedergutmachung Zwangsvereinigung akzeptieren anführen annehmen aufrichtig bitten durchringen fadenscheinig formell förmlich gefordert halbherzig herhalten murmeln offiziell schriftlich stammeln verlangen vorbringen öffentlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Entschuldigung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich hatte ein paar kleinere Probleme, aber das ist keine Entschuldigung.
Süddeutsche Zeitung, 27.10.2004
Als Entschuldigung wollte er das nicht gewertet wissen, es solle nur mal erwähnt werden.
Der Tagesspiegel, 05.04.2004
In jedem Fall bedarf es der nachträglichen Entschuldigung bei den Gästen.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 70
Das anmutige Bein hatte zwar nicht geantwortet, aber es würde meine gebildete Entschuldigung verstanden haben.
Hartung, Hugo: Ich denke oft an Piroschka, Frankfurt a. M.: Büchergilde Gutenberg 1980 [1954], S. 376
Er kann doch draußen bleiben und eine Entschuldigung, nein, da bin ich nicht dafür.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 27.03.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„Entschuldigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entschuldigung>, abgerufen am 17.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entschuldigen
entschulden
Entschuldbarkeit
entschuldbar
entschreiten
Entschuldigungsbrief
Entschuldigungsgrund
Entschuldigungsschreiben
Entschuldigungszettel
Entschuldung