Entstehungskontext, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Entstehungskontext(e)s · Nominativ Plural: Entstehungskontexte
WorttrennungEnt-ste-hungs-kon-text

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute, in Vitrinen und außerhalb ihres Entstehungskontextes, wirken diese Exponate seltsam gezähmt.
Die Zeit, 15.07.2004, Nr. 30
Man musste ihn nur aus dem akademischen Entstehungskontext herauslösen und mit richtiger Stoßrichtung in die deutsche Geschichtsdebatte verpflanzen.
Süddeutsche Zeitung, 07.06.2002
Die Abbildungen werden sorgfältig ergänzt durch Wissenswertes über die Künstler und Entstehungskontext.
Der Tagesspiegel, 08.06.2003
Diese Begründungszusammenhänge und Entstehungskontexte der Wissensproduktion sind Thema der Geschlechterforschung.
Die Zeit, 23.08.2006, Nr. 35
Sie haben das im Wesentlichen einer Stiftung zu verdankende Konvolut an Druckgrafiken gesichtet, Blätter in ihrem Entstehungskontext neu gedeutet, Begleittexte ohne jede Fachsimpelei geschrieben.
Süddeutsche Zeitung, 11.12.2001
Zitationshilfe
„Entstehungskontext“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entstehungskontext>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entstehungsjahr
Entstehungsherd
Entstehungsgrund
Entstehungsgeschichte
Entstehungsbedingung
Entstehungsmechanismus
Entstehungsort
Entstehungsphase
Entstehungsprozeß
Entstehungsursache