Entwendung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEnt-wen-dung (computergeneriert)
Wortzerlegungentwenden-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
(das) Stehlen · ↗...klau · ↗Dieberei(en) · Entwendung · Griff in die Kasse · ↗Klau · ↗Plünderung  ●  ↗Diebstahl  Hauptform · (das) Klauen  ugs. · Klauerei  ugs. · ↗Selbstbedienung  ugs., ironisch
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausbeutung Betriebsgeheimnis Eigentum

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Entwendung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Entwendung des Goldes blieb der Schwarzen Blume vorderhand verborgen.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 53
Die Entwendung der bis heute verschwundenen Bilder im vergangenen August sei möglicherweise als Ablenkungsmanöver ausgeführt worden, hieß es.
Die Welt, 08.04.2005
Andererseits wusste er, dass jede Entwendung geheimer Dokumente streng verboten ist.
Der Tagesspiegel, 22.07.2004
Eine sogenannte Teilkaskoversicherung deckt nur die Schäden durch Brand, Entwendung und Naturgewalten.
o. A.: Verkehrskunde für die Führerscheinklassen 1-3-4, Remagen: Verkehrs-Verl. 1965, S. 166
Kundgebungsformen, Flugblatt-Agitation und »revolutionäre« Kampflieder waren »Entwendungen aus der Kommune« (E. Bloch).
Ranke, Winfried: Propaganda. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 76
Zitationshilfe
„Entwendung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entwendung>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
entwenden
Entweihung
entweihen
Entweichung
Entweichgeschwindigkeit
entwerfen
Entwerfer
Entwerfung
entwerten
Entwerter