Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Entwicklungsabschnitt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Entwicklungsabschnitt(e)s · Nominativ Plural: Entwicklungsabschnitte
Aussprache 
Worttrennung Ent-wick-lungs-ab-schnitt
Wortzerlegung Entwicklung Abschnitt
eWDG

Bedeutung

Zeitspanne einer Entwicklung
Beispiele:
ein bedeutender Entwicklungsabschnitt
der Dichter begründete einen Entwicklungsabschnitt seines Helden aus dem anderen

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Entwicklungsabschnitt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist vielleicht notwendig, daß zunächst der Entwicklungsabschnitt durchlaufen werden muß, der modifiziert werden soll, um den Weg für seine anschließende Modifikation zu ebnen. [Die Zeit, 11.04.1986, Nr. 16]
Das schnelle Erlahmen der Spannkraft ist für diesen Entwicklungsabschnitt typisch. [Borrmann, Günter u. Mügge, Hans: Gerätturnen in der Schule, Berlin: Volk u. Wissen 1957, S. 49]
Der Jugendliche ist demnach nicht in allen Entwicklungsabschnitten in gleicher Weise belastbar. [Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 122]
Der wichtigste Entwicklungsabschnitt aus neurosenpsychologischer Sicht ist der sogenannte Ödipuskomplex. [Hoffmann, Sven O.: Psychoanalyse. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 28725]
Dieser Umstand unterstreicht wieder einmal die konservativen Züge eines äußerlich So turbulenten Entwicklungsabschnitts. [Die Zeit, 20.01.1947, Nr. 03]
Zitationshilfe
„Entwicklungsabschnitt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entwicklungsabschnitt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entwicklung
Entwicklerteam
Entwicklerin
Entwicklerdose
Entwicklerbad
Entwicklungsabteilung
Entwicklungsaktivität
Entwicklungsalter
Entwicklungsarbeit
Entwicklungsaufgabe