Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Entwicklungsland, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Entwicklungsland(e)s · Nominativ Plural: Entwicklungsländer
Aussprache  [ɛntˈvɪklʊŋsˌlant]
Worttrennung Ent-wick-lungs-land
Wortzerlegung Entwicklung Land
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Land, das vor allem in den Bereichen der gesundheitlichen Versorgung, der Bildung, der Infrastruktur und im geringen Pro-Kopf-Einkommen besonders im Vergleich zu westlichen Industriestaaten Defizite aufweist
Da mit dem Begriff Entwicklungsland die Vorstellung einer zielgerichteten gesellschaftlichen Entwicklung hin zu einem vermeintlich besseren Endzustand verbunden ist, wird er im öffentlichen Sprachgebrauch gelegentlich kritisch gesehen. Ersatzweise werden dafür Wendungen wie Land mit niedrigerem Pro‑Kopf‑Einkommen, Land mit schwacher medizinischer Infrastruktur, Land mit geringem Wirtschaftswachstum und hoher Arbeitslosigkeit usw. vorgezogen.
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein hochverschuldetes, überschuldetes, bitterarmes, rohstoffarmes Entwicklungsland; die ärmsten Entwicklungsländer
als Dativobjekt: einem Entwicklungsland helfen, mit etw. [Subventionen, Agrarbeihilfen] entgegenkommen
in Präpositionalgruppe/-objekt: Schuldenerlass für Entwicklungsländer; Landwirtschaft, Klimaschutz in, Importe aus Entwicklungsländern; die Kluft zwischen Entwicklungsländern [und Industrienationen]
in Koordination: Entwicklungsländer und Industriestaaten, Industrieländer, Schwellenländer
Beispiele:
Mit jährlich 100 Milliarden US‑Dollar (rund 82,5 Milliarden Euro) wollen Deutschland, die USA, Großbritannien, Kanada, Japan sowie Frankreich und Italien künftig den Klimaschutz in Entwicklungsländern unterstützen. [Badische Zeitung, 14.06.2021]
Ob sauberes Trinkwasser aus der Leitung, gesunde Nahrungsmittel, ein friedvolles Umfeld oder der tägliche Schulunterricht. »All diese Dinge sind für uns selbstverständlich[…]«, meinen [die Schülerinnen] Franziska G[…] und Ute M[…]. Doch das gehe längst nicht allen Kindern so. Vor allem in den Entwicklungsländern hätten viel zu viele von ihnen kein Dach über dem Kopf, litten Hunger und lebten in Angst vor Gewalt, Krankheit und Tod. [Thüringer Allgemeine, 13.02.2019]
Wohlstand, Bildung und gesellschaftliche Teilhabe hängen auch in Schwellen‑ und Entwicklungsländern davon ab, dass den Menschen günstige Energie zur Verfügung steht. [Die Welt, 05.11.2019]
»Der digitale Wandel eröffnet Entwicklungsländern viele neue Chancen«, erklärte David D[…] vom Vodafone‑Institut, »er hat viele Innovationen hervorgebracht, die wirtschaftliche und soziale Fortschritte ermöglicht haben und auch armem Bevölkerungsschichten Zugang zu Märkten verschaffen.« [Der Tagesspiegel, 30.06.2016]
[…] bereits im allgemeinen Sprachgebrauch zeigen sich laut Aussage von [Rupert] Neudeck gedankliche Fehler. Denn der Begriff Entwicklungsland impliziere das Selbstverständnis, dass man besser sei und von Europa aus die Welt verändern müsse. Wir müssen anfangen zu begreifen, dass wir nicht mehr der Nabel der Welt sind. [Rhein-Zeitung, 06.06.2013]
vergleichend Die Rezession hat die USA ein Stück näher an die Lebensumstände in Honduras herangeführt. Jedem sechsten Amerikaner fehlt das Geld, um sich genug Essen zu kaufen. So hat es eine Studie des Landwirtschaftsministeriums ergeben. Es seien Zustände wie in einem Entwicklungsland, klagen Sozialarbeiter. [Süddeutsche Zeitung, 08.01.2010]
In den 1990er‑Jahren, als der Kalte Krieg zu Ende gegangen war, als die Dreiteilung der Welt in West, Ost und sogenannte Dritte Welt der Entwicklungsländer der technologischen Globalisierung und der ökonomischen Öffnung Chinas und aller Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion Platz gemacht hatte, nahm der grenzüberschreitende Kapital‑ und Geldverkehr ein schnell wachsendes Ausmaß an. [Hamburger Abendblatt, 08.12.2008]
Ob man sich mit Problemen der jahrhundertelangen Entwicklung europäischer Länder oder mit denen der sogenannten »Entwicklungsländer« in anderen Erdteilen befaßt, man stößt immer von neuem auf Beobachtungen, die zu der Frage drängen, wie und warum sich im Zuge solcher langfristigen, in einer bestimmten Richtung verlaufenden Gesamttransformationen von Gesellschaften, […] unter anderem auch die Affektivität des Verhaltens und der Erfahrungen von Menschen, die Regelung der individuellen Affekte durch Fremd‑ und durch Selbstzwänge […] in einer bestimmten Richtung verändert. [Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation – Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen. Bd. 1. Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1992 [1939], S. 7]
übertragen (reiches Industrie-)‍Land, das in einem bestimmten Bereich gegenüber vergleichbaren Ländern einen deutlichen Rückstand aufweist
Grammatik: meist im Singular
Beispiele:
Die Schweiz hat in der Coronakrise keinen guten Eindruck gemacht, was den Stand der Digitalisierung angeht. Ist sie ein digitales Entwicklungsland? [Luzerner Zeitung, 05.06.2021]
»Im internationalen Vergleich ist Deutschland jetzt schon beim Grad der Akademisierung der Pflege ein Entwicklungsland«, sagte die Präsidentin des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK), Christel B[…], am Mittwoch. [Rhein-Zeitung, 09.04.2021]
»Deutschland ist absolutes Entwicklungsland, was die Behandlung von Adipösen angeht«, meint der neue Chefarzt. [Der Prignitzer, 25.02.2021]
[Der Grünen-Politiker Tarek] Al‑Wazir lobte […] die gemeinsame Arbeit der beteiligten Kommunen. Das Modell der Radschnellwege ist in den Niederlanden ersonnen worden. Heute gibt es dort mehr als zwei Dutzend »Snelfietsroutes«. Deutschland ist hier noch Entwicklungsland. […] [Allgemeine Zeitung, 08.12.2017]

letzte Änderung:

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Dritte-Welt-Land · Drittweltland · Entwicklungsgesellschaft  ●  Entwicklungsland  Hauptform
Assoziationen
  • Land im Übergang (vom Entwicklungsland) zum Industrieland  ●  Schwellenland  Hauptform
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›Entwicklungsland‹ (berechnet)

Bedürfnis Bundesrepublik Entschuldung Erfordernis Export Exporterlös Forderung Fortschritt Gruppe Gunst Interesse Problem Schuld Status Unterstützung Verschuldung arm asiatisch assoziiert aufstrebend exportierend fortgeschritten helfen hochverschuldet nichteassoziiert sogenannt südostasiatisch verschuldet zusammengeschlossen ölimportierend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Entwicklungsland‹.

Zitationshilfe
„Entwicklungsland“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entwicklungsland>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entwicklungskosten
Entwicklungskonzept
Entwicklungsjahr
Entwicklungsinstitut
Entwicklungsingenieur
Entwicklungslehre
Entwicklungslinie
Entwicklungslogik
Entwicklungsmaßnahme
Entwicklungsmechanik