Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Entwicklungspotenzial, das

Alternative Schreibung Entwicklungspotential
Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Entwicklungspotenzials · Nominativ Plural: Entwicklungspotenziale
Worttrennung Ent-wick-lungs-po-ten-zi-al ● Ent-wick-lungs-po-ten-ti-al
Rechtschreibregel § 32 (2)

Thesaurus

Synonymgruppe
(es gibt) Entwicklungspotential · (es gibt) Entwicklungspotenzial · ausbaufähig · entwicklungsfähig · erweiterungsfähig · steigerungsfähig  ●  (da ist) mehr drin  ugs. · (es ist) (noch) mehr zu holen  ugs. · (es) geht (noch) mehr  ugs. · (noch) Luft nach oben  ugs., variabel · da geht noch was  ugs., Spruch
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Entwicklungspotenzial‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Entwicklungspotenzial‹ und ›Entwicklungspotential‹.

Verwendungsbeispiele für ›Entwicklungspotenzial‹, ›Entwicklungspotential‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier haben vor allem die mittelständischen Unternehmen noch große Entwicklungspotenziale. [Süddeutsche Zeitung, 16.01.2001]
Nur wenige westdeutsche Länder haben ähnlich gute Entwicklungspotenziale wie wir. [Die Welt, 23.06.2003]
Mit dem zu Beginn so gepriesenen Entwicklungspotenzial des Autos ist es offenbar nicht so weit her. [Der Tagesspiegel, 25.08.2003]
Das Entwicklungspotenzial eines Kindes wird also frühzeitig aktiviert, die Basis für den späteren schulischen Erfolg gelegt. [Die Welt, 05.04.2003]
Auch wenn das Entwicklungspotenzial zum Partner fehlt, ist nicht gleich alles verloren. [Die Zeit, 10.05.2010, Nr. 19]
Zitationshilfe
„Entwicklungspotenzial“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entwicklungspotenzial>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entwicklungspotential
Entwicklungspolitik
Entwicklungsplanung
Entwicklungsplan
Entwicklungsphysiologie
Entwicklungsproblem
Entwicklungsprogramm
Entwicklungsprojekt
Entwicklungsprozess
Entwicklungspsychologie