Entwicklungsrichtung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Entwicklungsrichtung · Nominativ Plural: Entwicklungsrichtungen
WorttrennungEnt-wick-lungs-rich-tung (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

bestimmt einschlagen gewünscht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Entwicklungsrichtung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wendet sich gegen die ganze bisherige Entwicklungsrichtung der europäischen Integration.
Die Zeit, 14.03.1997, Nr. 12
Es zeigt die gegenwärtige Verfassung und die erwartete wirtschaftliche Entwicklungsrichtung im nächsten halben Jahr an.
Süddeutsche Zeitung, 28.03.2001
Das Erstaunen über diese ganze Entwicklungsrichtung aber beschränkt sich nicht auf die Franzosen.
Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation - Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen Bd. 2, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1992 [1939], S. 291
Eine eindeutige Entwicklungsrichtung aber begründet auch die Art der öffentlichen Lastenverfassung, so ungeheuer wichtig sie ist, für die Art der Orientierung des Wirtschaftens nicht.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 110
In der imperialistischen Ära haben vier Präsidenten von sehr verschiedener Statur die Entwicklungsrichtung des Landes bestimmt.
Meyer, Henry Cord: Das Zeitalter des Imperialismus. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 10242
Zitationshilfe
„Entwicklungsrichtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Entwicklungsrichtung>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Entwicklungsreihe
entwicklungspsychologisch
Entwicklungspsychologie
Entwicklungsprozess
Entwicklungsprojekt
Entwicklungsroman
Entwicklungsrückstand
Entwicklungsschritt
Entwicklungsschub
Entwicklungssprung