Epidemie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Epidemie · Nominativ Plural: Epidemien
Aussprache  [epideˈmiː]
Worttrennung Epi-de-mie
Wortbildung  mit ›Epidemie‹ als Erstglied: ↗Epidemiologe · ↗Epidemiologie  ·  mit ›Epidemie‹ als Letztglied: ↗Massenepidemie · ↗Pestepidemie · ↗Scharlachepidemie
 ·  mit ›Epidemie‹ als Grundform: ↗epidemisch
Dieses Stichwort finden Sie im DWDS-Themenglossar zur COVID-19-Pandemie.
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

Vorkommen einer sehr großen Zahl an Krankheitsfällen mit derselben Ursache bei Menschen in einem bestimmten geografischen Gebiet innerhalb eines begrenzten Zeitraums
Da sich der zugrundeliegende griechische Ausdruck epidḗmiosgriech auf das Volk (dḗmosgriech) bezieht, beschränkt sich der Ausdruck Epidemie auf das Auftreten von Krankheiten beim Menschen. Bezogen auf Tiere sind die Ausdrücke Tierseuche oder Epizootie korrekt.
siehe auch Seuche, Pandemie
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine grassierende, verheerende Epidemie; eine landesweite Epidemie; eine rätselhafte, unerklärliche Epidemie
als Akkusativobjekt: eine Epidemie auslösen, hervorrufen; eine Epidemie bekämpfen, eindämmen, stoppen, verhindern; eine Epidemie überleben
in Präpositionalgruppe/-objekt: sich gegen eine Epidemie wappnen; etw. weitet sich zu einer Epidemie aus; jmd. ist von einer Epidemie bedroht, betroffen; vor einer Epidemie warnen; die Angst, Furcht vor einer Epidemie; der Kampf gegen eine Epidemie
mit vergleichender Wort-/Nominalgruppe: Epidemien wie Aids, Cholera
als Aktivsubjekt: eine Epidemie breitet sich aus; eine Epidemie bricht aus; die Epidemie klingt ab
als Genitivattribut: der Ausbruch einer Epidemie; der Ausgangspunkt, Auslöser, Beginn, Ursprung einer Epidemie; der Höhepunkt einer Epidemie; der Verlauf einer Epidemie; die Ausbreitung, Verbreitung einer Epidemie; die Bekämpfung, Eindämmung der Epidemie; die Gefahr einer Epidemie; das Ausmaß einer Epidemie; das Risiko einer Epidemie
Beispiele:
Noch breitet sich Covid‑19 aus, und es ist nicht absehbar, welche Folgen es auf die Epidemie in den nächsten Wochen und Monaten hat, wenn allein die vielen Millionen Wanderarbeiter an ihre Wirkungsstätten zurückkehren dürfen. [Wer in Quarantäne ist, fällt am Fließband aus, 19.02.2020, aufgerufen am 22.05.2020]
So etwas gab es in Europa auch schon mal: Pflanzliche Produkte wurden als Schlankheitspillen in Umlauf gebracht und haben zu einer lokalen Epidemie von Nierenversagen geführt. [Die Welt, 13.09.2019]
Eine Langzeitanalyse von Dengue‑Fällen in acht Ländern Südostasiens hat gezeigt, dass hohe Temperaturen die Stärke der Epidemien fördern. [Neue Zürcher Zeitung, 29.12.2015]
Osteoporose gilt als »stille Epidemie« weil sich die Erkrankung zunächst nicht durch besondere Symptome äußert und die Betroffenen lange Zeit nichts vom kontinuierlichen Abbau des Skeletts merken. [Der Standard, 22.06.2009]
Obwohl Rumänien in diesen Tagen den Ausbruch des auch für den Menschen gefährlichen Virus H5N1 in fünf weiteren Dörfern am Donau‑Delta bestätigt, ist Deutschland bisher von der Epidemie verschont geblieben. [Aachener Zeitung, 17.12.2005]
Sowohl BSE, wenn auch verspätet, als auch andere Epidemien wie die Schweinepest bekamen die Deutschen in Rekordzeit und mit einem Minimum an Kollateralschäden in den Griff. [Welt am Sonntag, 18.09.2005] ungewöhnl.
übertragen unerwünschte Modeerscheinung (Mode (3 ●)), die sich ungebremst auszubreiten scheint; gehäuftes Auftreten unerwünschter, schädlicher Verhaltensweisen o. Ä.
Beispiele:
In den ersten Nachkriegsjahren grassiert in Deutschland dann eine wahre Epidemie des politischen Mordens. [Die Zeit, 09.12.2017, Nr. 51]
Die US‑Demokratin Hillary Clinton hat vor Gefahren durch die Verbreitung von Falschnachrichten und Verschwörungstheorien gewarnt. Es habe in diesem Jahr eine regelrechte Epidemie von »Fake News« und Propaganda gegeben, sagte sie im Kapitol in Washington. [Spiegel, 09.12.2016 (online)]
Auf Österreichs Arbeitsmarkt grassiert eine Epidemie namens Überqualifizierung, und besonders häufig befällt sie Frauen. [Der Standard, 14.07.2015]
»Eine Epidemie des Konformismus ist in vollem Gange«, sagt Maria Koch, Designerin und Dozentin für Sustainability in Fashion an der Berliner Kunsthochschule für Mode. [Welt am Sonntag, 11.10.2015, Nr. 41]
Gewalt als Epidemie [Überschrift] Jugendliche greifen viel eher zur Waffe, wenn sie selbst einmal Zeugen einer bewaffneten Auseinandersetzung waren. [Der Tagesspiegel, 27.05.2005]
Mode ist eine bewusst ausgelöste Epidemie. [Die Welt, 26.01.2001]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Epidemie · epidemisch · Pandemie
Epidemie f. ‘massenhaft auftretende ansteckende Krankheit, Seuche’. Das Adjektiv griech. epidḗmios (ἐπιδήμιος) ‘im ganzen Volk, über das ganze Volk verbreitet’, zu griech. dḗmos (δῆμος) ‘Volk’, wird schon von griechischen Ärzten auf eine sich rasch ausbreitende ansteckende Krankheit bezogen; dazu gehört das Abstraktum epidēmía (ἐπιδημία) ‘Verbreitung’ (einer Krankheit). Mlat. epidemia, epidimia ‘verbreitete ansteckende Krankheit’ geht in die Wissenschaftssprache ein, erscheint bereits im 15. Jh. in medizinischen dt. Texten und wird im 18. Jh. zu Epidemie eingedeutscht. epidemisch Adj. ‘seuchenartig’ (16. Jh.). Dazu als Neubildung mit dem Präfix ↗pan- ‘all, gesamt, völlig’ (s. d.) medizin.-lat. pandemia (18. Jh.), woraus Pandemie f. ‘ganze Landstriche oder Kontinente erfassende Seuche’ (19. Jh.). Vgl. griech. pandemía (πανδεμία) ‘das ganze Volk’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Epidemie · ↗Massenepidemie · ↗Massenerkrankung · ↗Plage · ↗Seuche  ●  ↗(eine) Pest  derb, fig. · Geißel der Menschheit  geh., literarisch, fig. · Gottesgeißel  geh., veraltet · ↗Pestilenz  geh., fig.
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Infektion · ↗Infektionskrankheit  ●  ↗Infekt  ugs. · ansteckende Krankheit  ugs.
  • grassieren  ●  (sich) epidemisch ausbreiten  fig. · (sich) epidemisch verbreiten  fig. · (sich) massenhaft verbreiten  negativ · zur Landplage werden  negativ
  • Epidemie · Infektionsschub · ↗Infektionswelle · große Zahl von Neuinfektionen
  • epidemisch anwachsen · epidemische Ausmaße annehmen · zur Epidemie werden
Synonymgruppe
Epidemie · Infektionsschub · ↗Infektionswelle · große Zahl von Neuinfektionen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Epidemie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Epidemie‹.

Zitationshilfe
„Epidemie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Epidemie>, abgerufen am 20.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
epideiktisch
Epideiktik
Epicönum
Epicondylus
Epibiose
Epidemiologe
Epidemiologie
Epidemiologin
epidemiologisch
epidemisch