Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Epigramm, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Epigramms · Nominativ Plural: Epigramme
Aussprache 
Worttrennung Epi-gramm
Wortzerlegung epi- -gramm
Wortbildung  formal verwandt mit: epigrammatisch
Herkunft zu epígrammagriech (ἐπίγραμμα) ‘in Versen abgefasste Inschrift’, eigentlich ‘Aufschrift’
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Literaturwissenschaft kurzes, meist in Distichen abgefasstes Sinn- oder Spottgedicht
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Epigramm · epigrammatisch
Epigramm n. ‘Sinngedicht’, Entlehnung aus gleichbed. lat. epigramma, griech. epígramma (ἐπίγραμμα), eigentlich ‘Aufschrift’ (s. epi- und -gramm), daher auch die ‘in Versen abgefaßte Inschrift’ auf Denkmälern. Zunächst Epigramma (16. Jh.), ohne griech.-lat. Endung geläufig seit Mitte des 18. Jhs. epigrammatisch Adj. ‘kurz, treffend, in der Art eines Epigramms’ (18. Jh.); vgl. lat. epigrammaticus, griech. epigrammatikós (ἐπιγραμματικός).

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufschrift · Epigramm · Sinngedicht
Synonymgruppe
Epigramm · Geistesblitz · Scherz · Spruch · Wortwitz · geistreiche Bemerkung · schlagfertige Äußerung  ●  Aperçu  franz. · Bonmot  franz. · Pointe  franz. · Gag  ugs., engl. · Joke  ugs., engl. · Spaß  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Epigramm‹ (berechnet)

antik dichten lateinisch schreiben venezianisch verfassen zugeschrieben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Epigramm‹.

Verwendungsbeispiele für ›Epigramm‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter Diplomaten gibt es einen Brauch, ein Epigramm auf den anderen zu halten. [Der Tagesspiegel, 09.03.2001]
Für Bibliotheken gedacht sind wohl auch Epigramme auf einzelne Klassiker. [Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 301]
Bei einem Kapitel, aus dem Teil bisher unveröffentlichter Epigramme, wollten wir kein Auge mehr zudrücken. [Die Zeit, 18.08.1978, Nr. 34]
Seine satirischen Epigramme gehören zum Besten, was in den letzten fünfzig Jahren in diesem Genre geschrieben wurde. [Der Tagesspiegel, 01.08.2003]
Dieses Ziel ist immer wieder als solches verstanden und bewundert worden, und so hat das Epigramm auch immer wieder Nacheiferer gefunden. [Gigon, Olof: Das hellenische Erbe. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 8162]
Zitationshilfe
„Epigramm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Epigramm>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Epigrafikerin
Epigrafiker
Epigrafik
Epigraf
Epigonentum
Epigrammatik
Epigrammatiker
Epigraph
Epigraphik
Epigraphiker