Epilepsie, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Epilepsie · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Epi-lep-sie
Herkunft Griechisch
eWDG, 1967

Bedeutung

Medizin Krampfzustände des gesamten Körpers mit Zuckungen der Gliedmaßen und meist kurzer Bewusstlosigkeit, Fallsucht
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Epilepsie · epileptisch · Epileptiker
Epilepsie f. Krankheit mit Krampfzuständen und Bewußtlosigkeit, ‘Fallsucht’, Entlehnung aus gleichbed. lat. epilēpsia, griech. epilēpsía (ἐπιληψία), eigentlich ‘das Ergriffensein (von einer Krankheit), Krankheitsanfall’, zu griech. epilambánesthai (ἐπιλαμβάνεσθαι) ‘von einer Krankheit ergriffen werden’, vgl. griech. lambánein (λαμβάνειν) ‘nehmen, fassen, ergreifen’. In der medizinischen Fachsprache seit dem 14. Jh. öfter in griech.-lat. Form und mit lat. Flexion Epilepsia; die Eindeutschung Epilepsie schon bei Paracelsus. epileptisch Adj. (18. Jh.), Epileptiker m. (19. Jh.), vgl. lat. epilēpticus, griech. epilēptikós (ἐπιληπτικός).

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Anfallsleiden · zerebrales Krampfleiden  ●  Epilepsie  Hauptform · ↗Fallsucht  veraltet · ↗Krampfleiden  veraltet
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Schläfenlappenepilepsie · Temporallappenepilepsie
  • Stirnlappenepilepsie  ●  Frontallappenepilepsie  fachspr.
  • Hinterhauptslappenepilepsie · Okzipitallappenepilepsie
  • Dravet-Syndrom · Frühe infantile epileptische Enzephalopathie · Myoklonische Frühenzephalopathie
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Epilepsie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Epilepsie‹.

Verwendungsbeispiele für ›Epilepsie‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ärzte diagnostizierten eine "fotosensible Epilepsie", verursacht durch eine Überdosis visueller Reize.
Bild, 26.01.2000
So können einige Formen der Epilepsie eine willentliche Kontrolle von Verhalten beeinträchtigen.
Die Welt, 15.12.1999
Er scheint also wirklich an Epilepsie zu leiden «, schoß es ihm durch den Sinn.
Langgässer, Elisabeth: Das unauslöschliche Siegel, Hamburg: Claassen 1959 [1946], S. 206
Der Krankheitszustand seiner Frau (Epilepsie) ist noch schlimmer fast als früher.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 14492
Bei leichten Verlaufsarten der Epilepsie konnte Bearbeiter krampfausschließende Wirkungen beobachten.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 266
Zitationshilfe
„Epilepsie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Epilepsie>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Epilation
Epikureismus
epikureisch
Epikureer
Epikrise
Epilepsieklinik
epileptiform
Epileptiker
epileptisch
epileptoid