Epiphanie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungEpi-pha-nie (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Epiphanie‹ als Erstglied: ↗Epiphanienfest
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Religion, christliche Religion Erscheinung einer Gottheit (bes. Christi) unter den Menschen

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Dreikönigsfest · ↗Dreikönigstag · ↗Epiphanias · Epiphanie · Erscheinung des Herrn · Heilige Drei Könige · ↗Theophanie  ●  Groß-Neujahr  veraltet · Hoch-Neujahr  veraltet · Weihnachtszwölfer  österr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alltag Augenblick Fest Gott Göttliche Moment erleben geheim göttlich literarisch negativ profan

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Epiphanie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Nacht zuvor hatte ich eine Art hitziger Epiphanie gehabt.
Süddeutsche Zeitung, 18.02.2004
Wir kriegen die Gemeinschaft zu Gott nur noch in schmaler Münze, in kleinen Epiphanien.
Die Zeit, 10.03.2003, Nr. 10
Schon zu Epiphanie fingen sie an, ihre Höfe wieder aufzubauen.
Schneider, Robert: Schlafes Bruder, Leipzig: Reclam 1992, S. 77
Die Spannung der ganzen ersten Hälfte des Stückes ergibt sich aus der Bewegung hin auf die Epiphanie der wahren Größe eines kolossalischen Charakters.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 146
Im Götterbild ist es abgesehen auf die visionären und transitorischen Züge der Epiphanie.
Geyer, H.-G.: Kunst. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 34128
Zitationshilfe
„Epiphanie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Epiphanie>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Epiphanias
Epiphania
Epinikion
Epinglé
epinastisch
Epiphanienfest
Epiphänomen
Epipharynx
Epiphora
Epiphyllum