Epochenschwelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Epochenschwelle · Nominativ Plural: Epochenschwellen
Worttrennung Epo-chen-schwel-le

Typische Verbindungen zu ›Epochenschwelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Epochenschwelle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Epochenschwelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bilder der industriellen Welt ändern sich an dieser Epochenschwelle radikal.
Die Welt, 31.07.2002
Auf diese Weise dokumentiert sich eine Epochenschwelle auf anschauliche Weise.
Der Tagesspiegel, 20.08.1997
Heute stehen wir wieder an einer Epochenschwelle, und wieder erscheinen maskierte Wesen im Straßenbild.
Süddeutsche Zeitung, 31.10.2001
Sie glauben, wir lebten an einer Epochenschwelle, an einer "Zeitmauer".
Die Zeit, 13.05.2013, Nr. 19
Hier wird in der griechischen Antike eine Epochenschwelle in der Kulturgeschichte der Ironie überschritten.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 904
Zitationshilfe
„Epochenschwelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Epochenschwelle>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Epochenbegriff
epochemachend
Epoche machend
Epoche
Epochalunterricht
Epochenunterricht
Epode
Epökie
Eponym
Epopöe