Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Equipe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Equipe · Nominativ Plural: Equipen
Aussprache  [eˈkip] · [eˈkiːp]
Wortbildung  mit ›Equipe‹ als Erstglied: equipieren  ·  mit ›Equipe‹ als Letztglied: Schiequipe · Skiequipe
Herkunft aus équipefrz ‘Truppe, Belegschaft, Sportmannschaft’ < équiperfrz ‘(ein Schiff) ausrüsten, bemannen’
eWDG

Bedeutung

Gruppe von Menschen
a)
Sport Sportler, die für einen Wettkampf ausgewählt sind; Mannschaft, Reitermannschaft
Beispiele:
zur Equipe gehören
die Mannschaft hat den erfahrensten Equipen widerstanden
b)
selten
Beispiel:
Der Aufseher machte ihn bei der nächsten Umstellung zum Vordermann der Equipe (= Kolonne) [ SeghersAusflug160]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Equipe · equipieren · Equipierung · Equipage
Equipe f. ‘(Sport)mannschaft, Team’, Entlehnung von frz. équipe ‘Truppe, Belegschaft, Sportmannschaft’, einer Ableitung von frz. équiper, dem afrz. eschiper und esquiper ‘(ein Schiff) ausrüsten, bemannen’ voraufgehen. Der ersten afrz. Form liegt gleichbed. aengl. scipian, der zweiten anord. skipa ‘(ein Schiff) bemannen’ und ‘einrichten, Anordnung treffen, ausstatten’ zugrunde. Equipe wird in der 1. Hälfte des 20. Jhs. übernommen und vorwiegend sportsprachlich, besonders für ‘Reitermannschaft’, verwendet. Älter sind, frz. équiper folgend, equipieren Vb. ‘ausrüsten’ (17. Jh.) und Equipierung f. ‘Ausrüstung’ (18. Jh.), die beide Anfang des 20. Jhs. unüblich werden. Equipage f. ‘Ausrüstung, Zubehör’ (Anfang 17. Jh.), ‘herrschaftliche Kutsche’ (Ende 17. Jh.), Übernahme von frz. équipage m. ‘Schiffsmannschaft, Ausrüstung, Troß, Pferd und Wagen, (im Troß fahrende) gut ausgestattete Kutsche (für Offiziere)’, zu frz. équiper ‘(ein Schiff) ausrüsten’ (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufgebot · Auswahl · Equipe (Reitsport) · Kader · Kompanie (Tanz, Theater ...) · Mannschaft · Riege (Turnsport) · Truppe (Theater, Tanz, Comedy, Musik ...)  ●  Besetzung  fig. · Team  engl. · Gurkentruppe  ugs., abwertend
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Equipe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Equipe‹.

Kantonsarchaeologie Leader Nationalliga Platzklub Tennis-bund Trainer betreut dezimiert faehig fahren favorisiert formiert gewinnen homogen klassiert kompetitiv neuenburger neuformiert ostschweizer qualifizieren routiniert schlagkraeftige schlagkräftig schweizer siegreich trainiert unterklassig verjüngt vermögen

Verwendungsbeispiele für ›Equipe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihm trauen die Fans zu, wieder eine erfolgreiche Equipe zu formen. [Der Spiegel, 24.06.1985]
Neun Minuten später sah es für die deutsche Equipe dann düsterer aus. [Die Welt, 29.07.2005]
Doch so kurz vor Wahlen wechselt man nicht die Equipe. [Die Welt, 11.11.2003]
Die Jury stufte die deutsche Equipe auf den vierten Platz zurück. [Der Tagesspiegel, 19.08.2004]
Der aber ist wohl nur mit einem neuen Mann und einer neuen Equipe möglich. [Die Zeit, 17.08.1984, Nr. 34]
Zitationshilfe
„Equipe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Equipe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Equipage
Equilibrium
Equiden
Equidae
Equestrik
Equipierung
Equipment
Erachten
Erarbeitung
Erbadel