Erbfähigkeit

Worttrennung Erb-fä-hig-keit
Wortzerlegung erbfähig-keit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Rechtssprache Fähigkeit, Erbe zu werden oder sonstige Zuwendungen eines Verstorbenen zu erwerben

Verwendungsbeispiele für ›Erbfähigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Danach wird den ausgebürgerten Personen die Erbfähigkeit nach deutschen Staatsangehörigen entzogen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1937]
Gardner spricht bei seinen Intelligenzen lieber von der Erbfähigkeit, und die betrage nur 50 Prozent.
Süddeutsche Zeitung, 08.02.1997
Zitationshilfe
„Erbfähigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erbf%C3%A4higkeit>, abgerufen am 21.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
erbfähig
Erbeutung
erbeuten
erbetteln
Erbeserbe
Erbfaktor
Erbfall
erbfällig
Erbfehler
Erbfeind