Erbse, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Erbse · Nominativ Plural: Erbsen
Aussprache 
Worttrennung Erb-se
Wortbildung  mit ›Erbse‹ als Erstglied: ↗Erbsbrei · ↗Erbsenbeet · ↗Erbsenbein · ↗Erbsenbrei · ↗Erbseneintopf · ↗Erbsenfeld · ↗Erbsenhülse · ↗Erbsenkraut · ↗Erbsenmehl · ↗Erbsenprobe · ↗Erbsenpüree · ↗Erbsenschote · ↗Erbsenstein · ↗Erbsenstrauch · ↗Erbsenstroh · ↗Erbsensuppe · ↗Erbsenwickler · ↗Erbsenzähler · ↗Erbsenzählerei · ↗Erbsmehl · ↗Erbsmus · ↗Erbspüree · ↗Erbsstroh · ↗Erbssuppe · ↗Erbstüll · ↗Erbswurst · ↗erbsengroß
 ·  mit ›Erbse‹ als Letztglied: ↗Backerbse · ↗Felderbse · ↗Futtererbse · ↗Kichererbse · ↗Knallerbse · ↗Löffelerbsen · ↗Saaterbse · ↗Sommererbse · ↗Speiseerbse · ↗Wintererbse · ↗Zuckererbse
Mehrwortausdrücke Prinzessin auf der Erbse
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
artenreiche Gemüsepflanze aus der Familie der Schmetterlingsblütler mit paarigen, in Ranken auslaufenden Blättern, deren kugelförmige, in Schoten sitzende Samen als Nahrungsmittel verwendet werden
Beispiele:
Erbsen im Garten anpflanzen, stecken, legen
die Erbsen blühen meist weiß
2.
Frucht von 1, Schote
Beispiele:
Erbsen pflücken
die Erbsen sind schon etwas fleckig
3.
Samen von 1
Beispiele:
junge, frische, getrocknete, gelbe, grüne, geschälte, ungeschälte, polierte Erbsen
die Erbsen verlesen, einweichen
norddeutsch Erbsen auspalen (= aus der Hülse herauslösen)
die Erbsen sind nicht weich
gestern gab es Erbsen mit Speck (= gestern gab es Erbsensuppe mit Speck)
Die Prinzessin auf der Erbse [Märchentitel]
des Schneiders Weib / ... Streut Erbsen hin die andre Nacht. / Die Heinzelmännchen kommen sacht [ Kopischin: Balladenbuch200]

Mehrwortausdrücke

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Erbse f. Gemüsepflanze und deren Frucht, ahd. arawī̌ʒ (9./10. Jh.), araweiʒ (bair. 10. Jh.) ‘Erbse, Kichererbse’, mhd. arwīʒ, ar(e)weiʒ, er(e)weiʒ, spätmhd. erbīʒ, asächs. eriwit, erit, mnd. erwete, ērt, mnl. erwete, aerwete, arwete, nl. erwt, anord. ertr (Plur.), schwed. ärt sind Suffixbildungen zu einem Stamm, der in modifizierter Form auch in lat. ervum und griech. órobos (ὄροβος) ‘Hülsenfrucht, Wicke’, erébinthos (ἐρέβινθος) ‘Kichererbse’ vorliegt. Es handelt sich wohl um unterschiedliche Entlehnungen aus einer Sprache des östlichen Mittelmeerraums.

Typische Verbindungen zu ›Erbse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erbse‹.

Verwendungsbeispiele für ›Erbse‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon lange war kein Film mehr akustisch so aufregend wie "Erbsen auf halb sechs".
Die Welt, 04.03.2004
Pilze mögen sie nicht, genauso wenig wie die Erbsen, mit denen ich es ein anderes Mal versucht hatte.
Der Tagesspiegel, 29.10.2000
Die Erbse, vor allem das gedroschene Korn, läßt sich nur sehr schwer transportieren.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 416
Nie wieder werde ich Erbsen einkochen, die sind sehr stickstoffhaltig.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 03.08.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Wenn es bis heute abend trocken ist, gehe ich in den Garten, die Erbsen müssen ab.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 14.07.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„Erbse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erbse>, abgerufen am 22.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erbschuld
Erbschleichersendung
Erbschleicherei
Erbschleicher
Erbschein
Erbsenbeet
Erbsenbein
Erbsenbrei
Erbseneintopf
Erbsenfeld