Erdölbedarf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Erdölbedarf(e)s · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Erd-öl-be-darf
Wortzerlegung Erdöl-bedarf

Typische Verbindungen zu ›Erdölbedarf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erdölbedarf‹.

Verwendungsbeispiele für ›Erdölbedarf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Japan hofft, mit dem russischem Öl ab dem Jahre 2010 gut ein Fünftel seines Erdölbedarfs zu decken.
Süddeutsche Zeitung, 25.03.2003
Gegenwärtig wird der europäische Erdölbedarf zu rund 75 v. H. aus den Nahostquellen gedeckt.
Die Zeit, 02.08.1956, Nr. 31
Nigeria produziert etwa ein Viertel des britischen Erdölbedarfs, und es ist der Welt größter Produzent von Pflanzenfetten.
Die Zeit, 19.01.1970, Nr. 03
Brasilien deckt bereits über 80 Prozent seines Erdölbedarfs mit eigenen Vorkommen ab und rechnet damit, ab 2006 ein Nettoexporteur von Erdöl zu werden.
Süddeutsche Zeitung, 21.06.2003
Chodorkowskij spricht davon, dass Russland etwa zehn Prozent des amerikanischen Erdölbedarfs abdecken könnte.
Die Welt, 16.09.2003
Zitationshilfe
„Erdölbedarf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erd%C3%B6lbedarf>, abgerufen am 29.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erdöl führend
Erdöl
Erdoberfläche
Erdnussschale
Erdnussöl
Erdölbohrung
Erdölchemie
erdolchen
Erdolchung
Erdölerzeuger