Erdölexport, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Erdölexport(e)s · Nominativ Plural: Erdölexporte
Worttrennung Erd-öl-ex-port

Typische Verbindungen zu ›Erdölexport‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erdölexport‹.

Verwendungsbeispiele für ›Erdölexport‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn die Leitung Ende des Jahres fertig ist, werden die irakischen Erdölexporte deutlich steigen.
Süddeutsche Zeitung, 17.03.2004
Der steigende Gewinn aus den Erdölexporten läßt jedoch auf eine bessere Zukunft hoffen.
Die Zeit, 24.01.1966, Nr. 04
Der Weltsicherheitsrat hatte in der Nacht zum Sonnabend beschlossen, Irak höhere Erdölexporte zu erlauben.
Der Tagesspiegel, 21.02.1998
Dramatisch sinkende Erdölexporte führten zu geringeren Deviseneinnahmen und somit zu einer gefährlichen Importreduzierung, da Einfuhren zum großen Teil für die Herstellung von Lebensmitteln genutzt würden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1991]
Der 195 km lange Kanal ist der drittgrößte Devisenbringer Ägyptens nach den im Ausland arbeitenden Ägyptern und dem Erdölexport.
konkret, 1987
Zitationshilfe
„Erdölexport“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erd%C3%B6lexport>, abgerufen am 05.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erdölerzeugung
Erdölerzeuger
Erdolchung
erdolchen
Erdölchemie
erdölexportierend
Erdölfeld
Erdölförderland
Erdölförderung
erdölführend