Erdölpreis, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Erdölpreises · Nominativ Plural: Erdölpreise
WorttrennungErd-öl-preis (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anstieg Auswirkung Dollar Dollarkurs Erholung Erhöhung Explosion Gaspreis Rückgang Stabilisierung Stabilität Steigerung Verfall Vervierfachung Weltmarkt fallend gestiegen gesunken hoch klettern koppeln niedrig profitieren sinken sinkend stabil steigend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erdölpreis‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wirtschaftliche Erfolge kamen weniger durch Reformen als durch anhaltend hohe Erdölpreise zustande.
Der Tagesspiegel, 15.03.2004
Denn auch Länder, die nicht am Euro teilnehmen, leiden unter dem hohen Erdölpreis, der in Dollar fakturiert wird.
Die Welt, 30.10.2000
Schließlich hatte man mit einem Erdölpreis von 21 Dollar kalkuliert.
Bild, 30.12.1998
Iran sei zwar von den sinkenden Erdölpreisen betroffen, sie erleichterten es ihm aber auch, seine wirtschaftliche Abhängigkeit zu beenden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1986]
Die deutschen Preise sind trotz der Kriegslage nicht erhöht worden, während sich die rumänischen Erdölpreise fast verdoppelt haben.
o. A.: 1939. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 4918
Zitationshilfe
„Erdölpreis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erdölpreis>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erdölleitung
Erdöllagerstätte
Erdöllager
Erdölkonzern
Erdölindustrie
Erdölprodukt
Erdölquelle
Erdölraffinerie
Erdölreserve
Erdölrevier