Erdachse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungErd-ach-se
WortzerlegungErdeAchse
eWDG, 1967

Bedeutung

Geophysik gedachte Linie, die die beiden Pole der Erde verbindet und um die sich die Erde dreht
Beispiel:
die Schiefe der Erdachse

Typische Verbindungen
computergeneriert

Neigung Präzession Schwankung Stellung Taumelbewegung Verlagerung Verschiebung kippen neigen verschieben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erdachse‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier, am unteren Ende der Erdachse, lässt sich am besten davon träumen, die Welt aus den Angeln zu heben.
Die Welt, 17.01.2004
Die Rotation der Erde richtet das Feld nach der Erdachse aus, aber nicht exakt.
Die Zeit, 29.01.1998, Nr. 6
Zum Unglück fiel ihm noch etwas von der schiefen Stellung der Erdachse ein.
Rilke, Rainer Maria: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge. Prosa 1906 bis 1926, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1966 [1910], S. 795
Bei schwimmender Aufhängung behält die einmal eingestellte Drehachse ihre Richtung parallel zur Erdachse - zum geographischen Pol.
o. A. [Dg.]: Kreiselkompaß. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1976]
Inzwischen änderte sich der Aufgangszeitpunkt des Sternbilds Großer Hund "mit dem Sirius als Hauptstern, wegen der Kreiselbewegung (Präzession) der Erdachse.
o. A. [ur.]: Hundstage. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1975]
Zitationshilfe
„Erdachse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erdachse>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erdabrutsch
Erbzinsgut
Erbzins
Erbwesen
Erbverzichtsvertrag
erdähnlich
Erdalkali
Erdalkalimetall
Erdaltertum
Erdanziehung