Erdaushub, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungErd-aus-hub
WortzerlegungErdeAushub
eWDG, 1967

Bedeutung

Bauwesen
1.
das Ausheben, Ausschachten von Erde
Beispiel:
den Erdaushub übernimmt eine Spezialfirma
2.
ausgehobene Erde
Beispiele:
der Erdaushub darf nicht an Masten gelagert werden
durch Steine und Erdaushub längs des Grabens einen Wall schaffen

Typische Verbindungen zu ›Erdaushub‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bauschutt Baustelle Container Maschine Materiallagerung abtransportieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erdaushub‹.

Verwendungsbeispiele für ›Erdaushub‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch der übrig gebliebene Erdaushub und die dabei anfallenden Steine bieten sich zur Verarbeitung an.
Der Tagesspiegel, 22.01.2005
Von den Zwischenlagerflächen für Erdaushub gehen keine gesundheitlichen Belastungen aus.
Süddeutsche Zeitung, 29.09.2003
Zudem erfolgt auf der Böschung, wo acht Menschen Ihr Leben verloren, ein Erdaushub.
Die Welt, 19.05.2000
Der Erdaushub ist bereits in Gang, und noch im Januar wird mit dem Bauen begonnen.
Süddeutsche Zeitung, 23.11.1999
Wer den Erdaushub nur wegfährt oder einen simplen Grabstein setzt, muss die Mehrwertsteuer mitkassieren.
Die Zeit, 27.09.2006, Nr. 44
Zitationshilfe
„Erdaushub“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erdaushub>, abgerufen am 18.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erdaushebung
Erdaufwurf
erdauern
Erdatmosphäre
Erdarbeiter
Erdbagger
Erdbahn
Erdball
Erdbeben
Erdbebenanzeiger