Erdhörnchen

WorttrennungErd-hörn-chen (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(zu den Nagetieren gehörendes) am Boden u. in Erdhöhlen lebendes kleines Säugetier mit großen Augen, scharfen Krallen u. langem, buschigem Schwanz

Typische Verbindungen
computergeneriert

kanadisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erdhörnchen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotzdem darf das Erdhörnchen seine Nahrungssuche nicht einstellen, wenn es nicht verhungern will.
Die Zeit, 29.03.1985, Nr. 14
Er nahm die für das menschliche Ohr unhörbaren Rufe auf, ermittelte die Frequenz und spielte frei lebenden Erdhörnchen dann ein nachempfundenes, künstliches Ultraschall-Signal vor.
Die Zeit, 04.08.2004, Nr. 32
Einen beeindruckenden Fall von lebenslanger Formbarkeit des Gehirns fanden russische Forscher vor wenigen Jahren bei Erdhörnchen.
Süddeutsche Zeitung, 28.09.1999
Die zu den Erdhörnchen gehörenden Nagetiere drängt es an die Frühlingsluft.
Die Welt, 20.03.1999
Erdhörnchen oder Klapperschlagen, aber auch Skorpione und Mäuse bewegen sich im Sand.
Der Tagesspiegel, 28.03.1998
Zitationshilfe
„Erdhörnchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erdhörnchen>, abgerufen am 23.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erdhöhle
Erdhaufen
Erdhälfte
erdhaft
Erdgravitation
Erdhügel
Erdhummel
Erdhund
Erdhütte
erdichten