Erdhaufen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungErd-hau-fen
WortzerlegungErdeHaufen
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ein hoher, niedriger, dunkler Erdhaufen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es sollen zwar welche gebaut werden, aber vorerst sehen wir nur Erdhaufen.
Der Tagesspiegel, 24.09.1999
Ein Kreuz auf einem Erdhaufen kündigt den Bau einer Kirche an.
Die Zeit, 23.08.1991, Nr. 35
Dieses Verfahren erlaubt jedoch keine Mechanisierung des Umsetzens der Erdhaufen.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 92
Auf der Suche nach einem frisch aufgeschütteten Erdhaufen kam er an den Begräbnisstellen vieler Berühmtheiten vorbei.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 384
Gottesknecht stand erhöht auf dem Erdhaufen, der einmal ein Geschützstand gewesen war, das Notizbuch in den Händen.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 276
Zitationshilfe
„Erdhaufen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erdhaufen>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erdhälfte
erdhaft
Erdgravitation
Erdglobus
Erdgipfel
Erdhöhle
Erdhörnchen
Erdhügel
Erdhummel
Erdhund