Erdoberfläche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungErd-ober-flä-che (computergeneriert)
WortzerlegungErdeOberfläche
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
eine kartographische Darstellung der Erdoberfläche
die Erdoberfläche hatte durch das Erdbeben tiefe Risse bekommen
nach tagelangen Rettungsarbeiten konnten die verschütteten Bergleute wieder an die Erdoberfläche geholt werden

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An der Erdoberfläche würde das Gas nicht unbedingt in die Atmosphäre aufsteigen.
Süddeutsche Zeitung, 02.09.2004
Aber die menschliche Geschichte selbst greift die Stabilität der Erdoberfläche an.
Weizsäcker, Carl Friedrich von: Bewußtseinswandel, München: Hanser 1988, S. 452
Sie bringen, wenn sie sich ruckartig lösen, die Erdoberfläche ins Wanken.
o. A. [ajh]: Afrikanisch-Eurasische Plattenbewegung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1988]
Ebenso unmöglich wäre in 520 Jahren das Leben in einem die ganze Erdoberfläche umspannenden New York.
Die Zeit, 30.06.1967, Nr. 26
Der Kopf der Pflanze liegt etwa 6 cm unter der Erdoberfläche.
Böttner, Johannes: Gartenbuch für Anfänger, Frankfurt (Oder) u. a.: Trowitsch & Sohn 1944 [1895], S. 127
Zitationshilfe
„Erdoberfläche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erdoberfläche>, abgerufen am 19.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erdnußschale
Erdnussöl
Erdnussmark
Erdnusskuchen
Erdnussfett
Erdöl
Erdöl führend
Erdölbedarf
Erdölbohrung
Erdölchemie