Erdreich, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Erd-reich
eWDG

Bedeutung

oberste lockere Erdschicht, Erde
Beispiele:
das weiche, harte, steinige, feuchte, trockene, dürre Erdreich
das Erdreich auflockern, umgraben, umwühlen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Erde · erden · beerdigen · Erdapfel · Erdbirne · Erdbeere · Erdkreis · Erdkunde · Erdnuß · Erdöl · Erdreich
Erde f. ‘fruchtbarer Boden, Land, die irdische Welt, unser Himmelskörper’, ahd. erda (8. Jh.), mhd. erde, asächs. erða, mnd. ērde, mnl. aerde, eerde, nl. aarde, afries. erthe, irthe, aengl. eorþe, engl. earth, anord. jǫrð, schwed. dän. jord, got. aírþa (germ. *erþō), gebildet mit Dentalsuffix neben ahd. ero (9. Jh.) und verwandtem griech. éra (ἔρα) ‘Erde’; Suffix mit Halbvokal zeigen anord. jǫrfi ‘Sand, Sandhügel’ und kymr. erw ‘Feld’. Allen gemeinsam ist die Wurzel ie. *er- ‘Erde’. erden Vb. ‘eine elektrische Anlage zur Ableitung von Fehlspannungen mit der Erde verbinden’ (Anfang 20. Jh.). beerdigen Vb. ‘begraben, bestatten’ (17. Jh.). Erdapfel m. (17. Jh.), landschaftlich für ↗Kartoffel (s. d.), vgl. nl. aardappel, frz. pomme de terre; dagegen ahd. erdaphul ‘Melone, Saubrot, Alkannawurzel’ (11. Jh.), mhd. ertaphel ‘Frucht der Mandragora, Gurke’. Landschaftlich Erdbirne f. längliche Kartoffel (17. Jh.). Erdbeere f. ahd. erdberi ‘Erdbeere, Heidelbeere’ (9./10. Jh.), mhd. ertber, nl. aardbei, aardbezie, aengl. eorþberge. Erdkreis m. ‘die bewohnte Erde, Erdball’, anfangs Erdenkreis (1. Hälfte 16. Jh.), Übersetzung von lat. orbis terrārum. Erdkunde f. (18. Jh.), dt. Ausdruck für ↗Geographie (s. d.), älter Erdbeschreibung (16. Jh.). Erdnuß f. dünnschalige, bohnengroße Ölfrucht, deren Fruchtkapseln sich vor der Reife in die Erde senken (18. Jh.); vgl. ahd. erd(h)nuʒ (9./10. Jh.), frühnhd. ertnus, aengl. eorþnutu für verschiedene Knollengewächse. Erdöl n. in der Erde vorkommendes Kohlenwasserstoffgemisch, ‘Rohöl’, im 18. Jh. als dt. Ausdruck für ↗Petroleum (s. d.); vorher auch Bergöl, Steinöl. Erdreich n. ‘Erdboden, oberste lockere Erdschicht’; ahd. erdrīhhi (um 800), mhd. ert-, erderīch(e), asächs. erðrīki, aengl. eorþrīce, anord. jarðrīki gelten vor allem für die ‘Erde als Wohnstätte der Menschen’ im Gegensatz zu Himmelreich.

Thesaurus

Synonymgruppe
Boden · ↗Erdboden · ↗Erde · Erdreich · ↗Untergrund
Unterbegriffe
  • Staunässeboden · Stauwasserboden
  • Pseudogley · Staugley · Staunässegley · gleyartiger Boden · nasser Waldboden
  • Schluff · Silt
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Erdreich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

AbtragenBeispielsätze anzeigen GrundwasserBeispielsätze anzeigen SpatenBeispielsätze anzeigen abtragenBeispielsätze anzeigen aufgeschüttetBeispielsätze anzeigen aufgeweichtBeispielsätze anzeigen aufschüttenBeispielsätze anzeigen aufwühlenBeispielsätze anzeigen ausbaggernBeispielsätze anzeigen ausgehobenBeispielsätze anzeigen aushebenBeispielsätze anzeigen belastetBeispielsätze anzeigen buddelnBeispielsätze anzeigen eingrabenBeispielsätze anzeigen gefrorenBeispielsätze anzeigen grabenBeispielsätze anzeigen kontaminiertBeispielsätze anzeigen nachrutschenBeispielsätze anzeigen sickernBeispielsätze anzeigen umgebendBeispielsätze anzeigen umgrabenBeispielsätze anzeigen vergiftetBeispielsätze anzeigen vergrabenBeispielsätze anzeigen verschmutztBeispielsätze anzeigen verseuchenBeispielsätze anzeigen verseuchtBeispielsätze anzeigen versickernBeispielsätze anzeigen verunreinigenBeispielsätze anzeigen verunreinigtBeispielsätze anzeigen wühlenBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erdreich‹.

Zitationshilfe
„Erdreich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erdreich>, abgerufen am 20.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erdrauch
Erdradius
Erdquelle
Erdpyramide
Erdpech
erdreisten
Erdrinde
erdröhnen
erdrosseln
Erdrosselung