Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ereiferung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Er-ei-fe-rung
Wortzerlegung ereifern -ung

Verwendungsbeispiele für ›Ereiferung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Sponsoring käme zum Erliegen, man dürfe keine prominenten Gäste mehr einladen, lautete der Grundtenor der Ereiferungen. [Die Zeit, 20.07.2009, Nr. 29]
Eigentlich spielt heute der ehemalige Landesteil gegen die Niederlande, doch die böhmische Landschaft zieht friedlich am Fenster vorbei, nirgends Fußball, Ereiferung, Fans. [Die Zeit, 14.06.2010, Nr. 24]
Spontaneität, Spielfreude und Gelächter, aber auch Ereiferung und Parteinahme, jedes unwillkürlich Gelebte wird dem Freund abgesprochen. [Süddeutsche Zeitung, 29.03.2003]
Zitationshilfe
„Ereiferung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ereiferung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erebus
Erebos
Erdüberlastungstag
Erdölvorkommen
Erdölrevier
Ereignis
Ereignisfolge
Ereignisgeschichte
Ereignishorizont
Ereigniskette