Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Erfüllbarkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Erfüllbarkeit · Nominativ Plural: Erfüllbarkeiten
Worttrennung Er-füll-bar-keit
Wortzerlegung erfüllbar -keit

Verwendungsbeispiele für ›Erfüllbarkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute glaubt Amerika selbst nicht mehr an die Erfüllbarkeit dieses Auftrags. [Die Zeit, 23.03.1979, Nr. 13]
Diese Forderung aber schien lange Zeit außerhalb jeder Erfüllbarkeit zu liegen. [Die Zeit, 31.01.1949, Nr. 05]
Über das Problem der »Erfüllbarkeit« und »Durchführbarkeit« reflektiert die B. bezeichnenderweise sowenig wie diese. [Frör, K.: Bergpredigt. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 3554]
Zwar habe "der Wunsch nach Kindern und seine Erfüllbarkeit" einen "hohen Rang". [Der Tagesspiegel, 20.12.2000]
Jedenfalls beurteilt Strauss die Erfüllbarkeit bayerischer Sonderwünsche nüchtern, wenn auch nicht immer bescheiden. [Die Zeit, 08.10.1953, Nr. 41]
Zitationshilfe
„Erfüllbarkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erf%C3%BCllbarkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erfühlung
Erfrischungstuch
Erfrischungsstelle
Erfrischungsstand
Erfrischungsraum
Erfülltheit
Erfüllung
Erfüllungsgehilfe
Erfüllungsgrad
Erfüllungsort