Erfahrungstatsache

GrammatikSubstantiv
WorttrennungEr-fah-rungs-tat-sa-che
WortzerlegungErfahrungTatsache
eWDG, 1967

Bedeutung

durch Erfahrungen feststehende Tatsache
Beispiele:
es ist eine (alte) Erfahrungstatsache, dass ...
trotzdem sich keine einzige Erfahrungstatsache auffinden ließ, welche diesem Prinzip widersprochen hätte [EinsteinRelativitätstheorie12]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man sichert sich damit auch gegen eine zu große Ausbeute an psychologischen Erfahrungstatsachen.
Jung, Carl Gustav: Psychologische Typen. In: ders., Gesammelte Werke, Bd. VI, Zürich u. a.: Rascher 1967 [1921], S. 376
Und dies ist keine satirische Übertreibung, sondern eine Erfahrungstatsache, die jeder nachprüfen kann.
Die Zeit, 01.05.1952, Nr. 18
Alle unsere Begriffe und Definitionen sind nichts anderes als abgekürzte Bezeichnungen für bestimmte Erfahrungstatsachen.
Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 7657
Für diese Erfahrungstatsache wird man kein besseres Beispiel finden als den modernen, technisch hochgezüchteten Computer.
Die Welt, 09.08.2004
Wir haben nun die Erfahrungstatsachen, die wir bisher ausgeschaltet haben, um unser Grundprinzip des Zinsphänomens zu gruppieren.
Schumpeter, Joseph: Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung, Berlin: Duncker u. Humblot 1997 [1912], S. 291
Zitationshilfe
„Erfahrungstatsache“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erfahrungstatsache>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erfahrungsschatz
Erfahrungssatz
Erfahrungssache
Erfahrungsreichtum
erfahrungsreich
Erfahrungsurteil
Erfahrungsweise
Erfahrungswelt
Erfahrungswert
Erfahrungswirklichkeit