Erfahrungsurteil

WorttrennungEr-fah-rungs-ur-teil
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Philosophie Urteil, zu dem man aufgrund von Erfahrungen gelangt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir könnten dann nur Erfahrungsurteile abgeben und müßten ansonsten schweigen.
Die Zeit, 02.11.1990, Nr. 45
Diese logische Maxime wendet nun die Vernunft auf ihre Schlüsse aus der Verstandeserkenntnis, also auf die Erfahrungsurteile an.
Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 3037
Die logische Grundlegung zum Erfahrungsurteil, die PLATO anzubieten hat, stellt sich zunächst wieder äußerst schlicht dar.
Natorp, Paul: Platons Ideenlehre. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1903], S. 6067
Kants berühmtes Beispiel dient der Unterscheidung von Wahrnehmungs- und Erfahrungsurteilen.
Süddeutsche Zeitung, 22.03.2000
Die Erfahrungsurteile machen Anspruch auf Allgemeingültigkeit, enthalten constante Verknüpfungen (l. c. § 19).
Eisler, Rudolf: Wörterbuch der philosophischen Begriffe - E. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1904], S. 19119
Zitationshilfe
„Erfahrungsurteil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erfahrungsurteil>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erfahrungstatsache
Erfahrungsschatz
Erfahrungssatz
Erfahrungssache
Erfahrungsreichtum
Erfahrungsweise
Erfahrungswelt
Erfahrungswert
Erfahrungswirklichkeit
Erfahrungswissen