Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Erfolgskriterium, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Erfolgskriteriums · Nominativ Plural: Erfolgskriterien
Worttrennung Er-folgs-kri-te-ri-um

Typische Verbindungen zu ›Erfolgskriterium‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erfolgskriterium‹.

Größe entscheidend festgelegt

Verwendungsbeispiele für ›Erfolgskriterium‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bürokratische Institutionen neigen dazu, die Erfolgskriterien ihres Tuns selbst zu bestimmen. [Die Zeit, 23.10.1992, Nr. 44]
Dieses sei das Erfolgskriterium, an dem er gemessen werden wolle. [Süddeutsche Zeitung, 12.05.1997]
Unser Erfolgskriterium war, wie viele Kinder selbstbewusst und fröhlich ihren Weg zu finden gelernt haben. [Die Zeit, 26.02.2007, Nr. 09]
Da Politiker meist auf kurzfristigen Erfolg aus sind, könnte eine Politik, die sich unter das Erfolgskriterium demographischer Veränderung stellt, leicht repressive Formen annehmen. [Die Zeit, 12.06.1987, Nr. 25]
Je größer ein Strategiemilieu ist, um so deutlicher treten etwaige Erfolgskriterien hervor. [C’t, 1991, Nr. 6]
Zitationshilfe
„Erfolgskriterium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erfolgskriterium>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erfolgskontrolle
Erfolgsindikator
Erfolgshonorar
Erfolgshascherei
Erfolgsgröße
Erfolgskurs
Erfolgskurve
Erfolgsleiter
Erfolgslosigkeit
Erfolgsmaß