Erfolgskriterium, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Erfolgskriteriums · Nominativ Plural: Erfolgskriterien
Worttrennung Er-folgs-kri-te-ri-um

Typische Verbindungen zu ›Erfolgskriterium‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erfolgskriterium‹.

Verwendungsbeispiele für ›Erfolgskriterium‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieses sei das Erfolgskriterium, an dem er gemessen werden wolle.
Süddeutsche Zeitung, 12.05.1997
Bürokratische Institutionen neigen dazu, die Erfolgskriterien ihres Tuns selbst zu bestimmen.
Die Zeit, 23.10.1992, Nr. 44
Weil keine theoretisch präzisierten Erfolgskriterien an die Arbeit angelegt werden konnten, war es uns unmöglich, den voranschreitenden Schülerladenprozeß insgesamt zu analysieren.
o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 27
Außerdem enthält das Erfolgskriterium in jeder Form einen Anreiz zur Verletzung der ersten Regel.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 158
Es unterschied sich deutlich von dem der »Kulturschaffenden«, besaß andere Erwartungshorizonte, andere Erfolgskriterien und andere Zeitmaße.
Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 141
Zitationshilfe
„Erfolgskriterium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erfolgskriterium>, abgerufen am 03.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erfolgskontrolle
Erfolgsindikator
erfolgshungrig
Erfolgshonorar
Erfolgshascherei
erfolgskritisch
Erfolgskurs
Erfolgskurve
Erfolgsleiter
Erfolgslosigkeit