Erfolgsmensch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Erfolgsmenschen · Nominativ Plural: Erfolgsmenschen
Worttrennung Er-folgs-mensch
Wortzerlegung ErfolgMensch1

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) geborener Gewinner · Erfolgsmensch · Gewinnertyp · ↗Siegertyp  ●  ↗Alphatier  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Erfolgsmensch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erfolgsmensch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Erfolgsmensch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Erfolgsmensch weiß nicht mehr, wie er sich verhalten soll, und wer jetzt wem verpflichtet ist.
Die Welt, 19.05.1999
Ein "Erfolgsmensch" wird zurzeit danach bewertet, wie schnell er Reformen durchsetzen kann.
Süddeutsche Zeitung, 07.01.2003
Schon damals rätselte eine breite Öffentlichkeit, wie denn ein so jugendlich und dynamisch wirkender Erfolgsmensch, 49 Jahre alt, am Ende so verzweifelt sein könne.
Die Zeit, 29.08.2013, Nr. 36
Plötzlich strömten ehrgeizige Erfolgsmenschen in die Stadt, die es sich im Schatten der Supermächte ganz geruhsam eingerichtet hatte.
Der Tagesspiegel, 08.06.2001
Der geht "als Erfolgsmensch" und mit Selbstvertrauen "an seine" Lebensaufgaben "heran.
o. A.: DIE DEUTSCHEN - EIN VOLK VON PSYCHOS? In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1986]
Zitationshilfe
„Erfolgsmensch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erfolgsmensch>, abgerufen am 27.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erfolgsmeldung
Erfolgsmaß
Erfolgslosigkeit
Erfolgsleiter
Erfolgskurve
Erfolgsmodell
Erfolgsnachweis
erfolgsneutral
erfolgsorientiert
Erfolgspotential