Erforschung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Erforschung · Nominativ Plural: Erforschungen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungEr-for-schung (computergeneriert)
Wortzerlegungerforschen-ung
Wortbildung mit ›Erforschung‹ als Letztglied: ↗Meinungserforschung · ↗Ursachenerforschung · ↗Welterforschung
eWDG, 1967

Bedeutung

Ergründung durch (wissenschaftliches) Forschen
Beispiele:
die Erforschung des Weltraumes, der Meere
eine intensive, systematische, wissenschaftliche Erforschung dieser Epoche, dieses Gebietes setzte ein
die bisherige Erforschung der freigelegten mittelalterlichen Mauerreste zeigte, ergab, dass ...
der Erforschung der Kundenwünsche dient auch dieser Testladen [Tageszeitung1963]

Thesaurus

Synonymgruppe
Analyse · ↗Auswertung · ↗Begutachtung · ↗Betrachtung · Erforschung · ↗Inspektion · ↗Prüfung · ↗Studie · ↗Untersuchung · ↗Überprüfung
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Erforschung · ↗Erprobung · ↗Exploration · ↗Untersuchung
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Erbgut Erprobung Erschließung Genom Institut Ionosphäre Judenfrage Kernfusion Krankheit Lebensbedingung Mars Max-Planck-Institut Mond Nationalsozialismus Neuzeit Nutzung Phänomen Planet Sachverhalt Sonnensystem Stammzelle Universum Ursache Weltall Weltraum archäologisch empirisch systematisch widmen wissenschaftlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erforschung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fast fünf Mal so lang wie das Dritte Reich währt inzwischen seine Erforschung.
Süddeutsche Zeitung, 09.03.2001
Jahrelang hat sie sich dafür mit der Erforschung von Materialien aus wenigen gleichartigen Atomen, genannt Cluster, beschäftigt.
Der Tagesspiegel, 15.01.1999
Er hat den Weg geöffnet zur Erforschung einer völlig neuen, bislang unbekannten Form der Energie.
Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 132
Doch hätte er eine genaue Erforschung seines Lebens und Werkes verdient.
Prota-Giurleo, Ulisse: Sciroli. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 24623
Die Erforschung der außerhalb U liegenden Abhängigkeiten ist allerdings viel einfacher und weiter fortgeschritten, als jene der U überschreitenden Abhängigkeiten.
Mach, Ernst: Erkenntnis und Irrtum. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1905], S. 9630
Zitationshilfe
„Erforschung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erforschung>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erforscher
erforschen
erforschbar
Erfordernis
erfordern
erfragen
Erfragung
erfrechen
erfreuen
erfreulich