Ergebenheitsbekundung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ergebenheitsbekundung · Nominativ Plural: Ergebenheitsbekundungen
Worttrennung Er-ge-ben-heits-be-kun-dung
Wortzerlegung ErgebenheitBekundung

Thesaurus

Synonymgruppe
Beugemann · ↗Bückling · Ergebenheitsbekundung · ↗Kniefall · ↗Kotau · ↗Kratzfuß · ↗Selbsterniedrigung · ↗Unterwerfung  ●  ↗Unterwerfungsgeste  Hauptform · ↗Proskynese  geh., veraltet, historisch
Assoziationen

Verwendungsbeispiel für ›Ergebenheitsbekundung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Einheitspartei ist bemüht, auch Persönlichkeiten, deren kritische Einstellung zum Regime bekannt ist, zu Ergebenheitsbekundungen zu bewegen.
Die Zeit, 05.04.1968, Nr. 14
Zitationshilfe
„Ergebenheitsbekundung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ergebenheitsbekundung>, abgerufen am 02.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ergebenheitsadresse
Ergebenheit
ergeben
ergaunern
ergattern
Ergebenheitsbeweis
Ergebnis
Ergebnisbeitrag
Ergebnisbericht
Ergebnisbeteiligung