Ergebnisorientierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ergebnisorientierung · Nominativ Plural: Ergebnisorientierungen
Worttrennung Er-geb-nis-ori-en-tie-rung

Verwendungsbeispiele für ›Ergebnisorientierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man bräuchte eine Vision, ein Netzwerk von Kompetenzen, zudem mehr Ergebnisorientierung statt Zeitorientierung.
Süddeutsche Zeitung, 19.04.2004
Die politische Klasse hat es mit einer Mixtur aus übertriebenem Erwartungspathos und unterentwickelter Ergebnisorientierung geschafft, die Erwartungen an die zu reduzieren.
Der Tagesspiegel, 06.08.1997
Das macht Normierungen, Vergleiche und Ergebnisorientierungen in der Psychotherapie so schwer.
Süddeutsche Zeitung, 20.10.1999
Die Ergebnisorientierung im modernen Management baue auf die Messbarkeit der Arbeitsleistung mithilfe objektivierter Zahlen, ergänzt Kleemann.
Die Zeit, 11.09.2000, Nr. 37
Fleiß, Sachbezogenheit und Ergebnisorientierung haben die größte Rolle gespielt, aber auch meine Bereitschaft, neue Dinge anzupacken.
Die Welt, 21.08.2004
Zitationshilfe
„Ergebnisorientierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ergebnisorientierung>, abgerufen am 18.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ergebnisorientiert
ergebnisoffen
Ergebnismenge
Ergebnislosigkeit
ergebnislos
Ergebnisprognose
Ergebnisprotokoll
Ergebnisqualität
Ergebnisrechnung
ergebnisreich