Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Erhöhung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Erhöhung · Nominativ Plural: Erhöhungen
Aussprache 
Worttrennung Er-hö-hung
Wortzerlegung erhöhen -ung
eWDG

Bedeutungen

1.
das Erhöhen
Beispiel:
die Erhöhung eines Gebäudes, Hauses, Sockels, Dammes
2.
Hügel, kleine Erhebung
Beispiele:
eine Erhöhung in der Landschaft
auf einer kleinen Erhöhung haltmachen, rasten
von der Erhöhung aus konnten wir die Stadt liegen sehen
eine kleine Erhöhung auf der Haut
die Gräber seiner Eltern waren jedoch durch eine Erhöhung des Bodens seinen Augen entzogen [ RaabeHungerpastorI 1,548]
3.
Steigerung
Beispiele:
die Erhöhung der Preise, Steuern, Löhne
die Erhöhung der Arbeitsproduktivität, Geschwindigkeit
Vergrößerung, Verstärkung
Beispiele:
für die Erhöhung der Verkehrssicherheit sorgen
diese Schutthalde trägt nicht zur Erhöhung des landschaftlichen Reizes bei
der Patient hat noch etwas Erhöhung (= leichtes Fieber)
4.
gehoben entsprechend der Bedeutung von erhöhen (3)
Beispiele:
seine Erhöhung zum Herzog
Er fühlt eine Erhöhung in diesem Geschick [ A. ZweigGrischa188]
5.
Musik entsprechend der Bedeutung von erhöhen (4)
Beispiele:
die Erhöhung des Grundtones
eine Erhöhung der Terz
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.

Thesaurus

Synonymgruppe
Anstieg · Emporheben · Erhöhung
Synonymgruppe
Anstieg · Erhöhung · Steigerung · Wachstum · Zunahme · Zuwachs
Geologie
Synonymgruppe
(kleiner) Berg · Anhöhe · Bodenerhebung · Buckel · Erhebung · Erhöhung · Höcker · Höhe (mil., mit Nummer) · Hügel  ●  Bühel  süddt. · Bühl  ugs., süddt. · Hubbel  ugs., regional · Maulwurfshügel  ugs., scherzhaft
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Erhöhung · Eskalierung · Hebung · Progression · Steigerung · Verschlechterung · Verschlimmerung · Verschärfung
Computer
Synonymgruppe
Erhöhung · Inkrement
Synonymgruppe
Aufgeld · Aufschlag · Erhöhung · Mehrbetrag · Preisaufschlag · Preiserhöhung · Zuschlag  ●  Aufzahlung  süddt., österr., schweiz.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Erhöhung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Erhöhung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Erhöhung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenn wir angegriffen würden, müßten sie nach rechts auf die Erhöhung. [Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1928], S. 48]
Man soll auf diese Weise eine Erhöhung der Produktivität erreicht haben. [Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 145]
Für besondere Leistungen behält sich der Führer eine Erhöhung der Unterstützung vor. [o. A.: Reichsparteitag der NSDAP: Kulturtagung im Nürnberger Opernhaus, 11.09.1935]
Diese Tendenz wurde dann noch durch die allgemeine Erhöhung der ihnen aufgelegten Steuern im folgenden Jahrzehnt verstärkt. [Fano, Fabio u. a.: Venedig und venezianische Handschriften. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 16250]
Danach aber sind die meisten Erhöhungen, da nicht ausreichend belegt, ungültig. [Die Zeit, 21.11.1997, Nr. 48]
Zitationshilfe
„Erhöhung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Erh%C3%B6hung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Erhärtung
Erhängte
Erholungszweck
Erholungszentrum
Erholungszeit
Erhöhungszeichen
Erhörung
Erika
Erikagewächs
Erinnerung